Inbound Marketing Blog

SEO-Fehler: was von Suchmaschinen nicht gerne gesehen wird

SEO-Fehler

Bei suchmaschinenoptimierten Texten denken Sie bestimmt auch an Texte in schlechter Qualität, ständigen Wiederholungen und einfachen Sätzen. Eben solche Texte, die eindeutig für Maschinen und nicht für Menschen geschrieben wurden. Aber was bringen Texte mit hoher Klickrate, aber einer umso höheren Bounce-Rate aufgrund schlechter Textqualität? Das haben auch Suchmaschinen erkannt und beziehen längst nicht mehr nur die Dichte an Keywords, sondern auch den Mehrwert für den Leser ein. Um von Google belohnt zu werden, sollte Sie folgende SEO-Fehler unbedingt vermeiden.

Der Google Algorithmus legt inzwischen viel mehr Wert auf hilfreiche Inhalte anstatt nur auf Keywords. Dabei werden Seiten bevorzugt, die durch hohes Fachwissen einen Mehrwert für die Leser bieten. Solche hochwertiger Content sorgt jedoch nicht nur für eine bessere Sichtbarkeit, sondern überzeugt die Leser und konvertiert sie letztlich zu wertvollen Leads.

Was Sie tun müssen, um in den Suchmaschinen weit oben zu erscheinen, erfahren Sie in unserem Blogartikel mit Tipps zur Verbesserung des Google Rankings

Diese SEO-Fehler sollten Sie vermeiden

1.) Unnützer Content

Sie können noch so viele Keywords in Ihre Texte, die Überschrift und die Meta-Description einbauen wie Sie wollen – wenn Ihre Texte nicht informativ sind oder an der Fragestellung Ihrer Leser vorbeigehen, dann bringt auch der ganze Traffic nichts. Ist der Leser nicht von der Expertise eines Unternehmens überzeugt, so wird er nicht den nächsten Schritt gehen und Ihre Konversionsrate bleibt im Keller.

Kennt ein Text hingegen die genauen Bedürfnisse der Leser, macht diese zu Beginn klar und kann dieses Versprechen zur Problemlösung auch halten, dann tun Sie nicht nur etwas für die Leadgenerierung, sondern verbessern auch Ihr Google-Ranking.

2.) Allgemeine Inhalte

Damit ein Text wirklich hilfreich ist, sollte er sich an der entsprechenden Phase innerhalb der Customer Journey orientieren. Wo im Kaufprozess befindet sich der Leser? Welche Informationen braucht er an dieser Stelle? Schreiben Sie zu allgemeine Inhalte, besteht die Gefahr, dass sich ein Besucher entweder langweilt oder überfordert ist. Besser ist es, Sie haben unterschiedliche Texte für die verschiedenen Phasen der Customer Journey.

3.) Langweilige Überschriften

Die Überschrift und die Einleitung eines Textes entscheiden nicht nur darüber, ob Ihre Inhalte überhaupt geklickt werden, sondern auch darüber, ob der Leser bleibt oder wieder geht. Wie bereits angedeutet, sollten Sie bereits hier die Fragestellung Ihres Lesers aufgreifen und den Mehrwert herausstellen. Gar nicht so einfach oder? Hier finden Sie weitere Informationen für das Verfassen von packenden Überschriften.

4.) Fehlende Logik in den Texten

Einer der häufigsten SEO-Fehler sind ständige Wiederholungen, einfache Sätze und eine fehlende Logik. Da kann es schon mal vorkommen, dass ein Besucher Ihre Website frustriert wieder verlässt.

Abhilfe schaffen klar strukturierte Texte, bestehend aus einer Einleitung, einem Hauptteil und einem logischen Fazit. Um Zusammenhänge noch deutlicher herauszustellen, kann es sinnvoll sein, wichtige Aussagen in separaten Sätzen explizit herauszustellen. 

5.) Fließtexte

Fließtexte in langen, einheitlichen Blöcken schrecken die Leser ab, verderben die Lust aufs Lesen und können sogar überfordernd wirken. Neben einer sinnvollen Textstruktur sollten Sie daher auch kurze, abgeschlossene Abschnitte mit Unterüberschriften wählen. Abbildung, Aufzählungen oder Tabellen können zusätzlich für Auflockerung sorgen.

6.) Indirekte Ansprache

Nutzer wollen sich nicht allgemein informieren, sondern suchen nach einer Lösung für ihr ganz persönliches Problem. Daher sollten Sie in Ihrem Text auch deutlich machen, dass dieser ganz konkret  für sie geschrieben wurde. Das "Du" oder "Sie" schafft zusätzlich Nähe und Vertrauen. 

7.) Fehlende Handlungsaufforderung

Wenn Sie Texte schreiben, dann verfolgen Sie sicherlich auch das Ziel, den Leser zu einer Handlung zu aktivieren. Aber wie soll das geschehen, wenn Sie den Besucher nicht an die Hand nehmen und ihm den nächsten Schritt zeigen? Eine Call-to-Action (CTAs) ist ein entscheidender Satz, der über eine Konversion entscheidet. Er muss eine klare Handlungsaufforderung enthalten, gleichzeitig überzeugend und ansprechend formuliert sein.

Achten Sie auch darauf, dass Sie generell eine aktive Sprache Verwenden und mit Ihrer Wortwahl die Dringlichkeit zum Ausdruck bringen. Aber Achtung: Seien Sie auf keinen Fall zu werblich, sondern halten Sie sich stets vor Augen, dass Sie dafür da sind, um Ihrer Persona bei der Lösung eines Problems zu helfen.

8.) Unpräzise, schwache Formulierungen

Viele und unklare Wort in Texten signalisieren dem Leser, dass der Autor möglicherweise unsicher ist, in dem was der schreibt. Und wer vertraut schon auf schwammige Aussagen? Versuchen Sie doch mal, anstatt "wenig hilfreich" z.B. das Wort "nutzlos" zu verwenden. Solche Ausdrücke sorgen für Klarheit und eine gewisse Autorität des Autors. Zusätzlich hilft eine präzise Sprache, den Text nicht unnötig lang werden zu lassen.

9.) Eine schwache Botschaft am Ende des Textes

Die letzten Sätze eines Textes bleiben dem Leser besonders im Gedächtnis und sollten daher nicht schwach formuliert sein. Um Ihre Kernbotschaft auf den Punkt zu bringen, könnten Sie stattdessen z.B. eine bildhafte Sprache verwenden oder ein Beispiel aufzeigen. Ebenso können Sie mit einer Frage oder einem Blick in die Zukunft abschließen.

Fazit: Schreiben Sie für Menschen, nicht für Maschinen

Niemand möchten eine Aneinanderreihung von Keywords lesen, die allgemeiner Natur sind und auch noch an der zuvor gestellten Frage vorbeigehen. Wenn Sie die typischen SEO-Fehler vermeiden möchten, dann wenden Sie sich den neuen SEO-Kriterien zu und schreiben Sie für die Menschen auf Ihrer Website und deren Bedürfnisse. Mit aufmerksamkeitsstarken Headlines, informativen und strukturierten Texten sowie einer direkten und aktiven Ansprache.

Das kommt nicht nur Ihrem Google-Ranking zugute, sondern sorgt dafür, dass Menschen Ihre Texte auch wirklich lesen, sich für Ihr Unternehmen begeistern und letztlich zu einem Lead konvertieren.

 

Weitere SEO-Tipps finden Sie in unserem kostenfreien Ratgeber:

Whitepaper SEO Download

 

 

Foto:

© ESB Professional/Shutterstock.com

Themen: SEO