Social Media Marketing 

Social Media gibt Ihnen die Möglichkeit, sich unmittelbar zu integrieren und Ihren Kunden, Partnern und Interessenten einen Mehrwert zu bieten

Kontakt aufnehmen!

Warum Sie eine Social Media Strategie brauchen

Unterhaltungen und persönliche Beziehungen werden immer wichtiger.

Die Erstellung eines Plans, der die Vorteile von Social Media und digitaler Technologien nutzt, hilft Ihnen,

  • die Kommunikation mit Ihren Interessengruppen zu gestalten,
  • Loyalität aufzubauen und
  • neue Kunden und Partner zu gewinnen.

Soziale Medien sollten andere Methoden wie E-Mail Marketing, Account Based Marketing oder Öffentlichkeitsarbeit nicht ersetzen. Vielmehr ergänzen Social Media Kanäle Ihre tägliche Arbeit und sprechen Ihre Kunden, Partner und Interessenten direkt dort an, wo sie sich digital aufhalten.

Social Media Marketing

Welche Vorteile hat Social Media?

Social Media hilft Ihnen, Ihre Marketingbemühungen zu erweitern, so dass Ihre Inhalte die Chance haben, von einem breiten – und richtigen – Publikum gesehen zu werden. Social Media unterstützt Sie:

bullhorn-solid_orange_200x200pxIhre Markenbekanntheit aufzubauen. Vorbei sind die Zeiten, in denen ausschließlich mit Hilfe von Plakaten oder Zeitschriften- und Fernsehwerbung Aufmerksamkeit hervorgerufen werden konnte. Mit Social Media haben Sie die Möglichkeit, Ihre Markeninhalte direkt zu Ihren Wunschkunden und Partnern zu bringen. 

comments-solid_orange_200x200pxSoziale Medien sind ein Schlüsselfaktor für die Mundpropaganda bzw. "word-of-mouth". Der passende Social Media Kanal ist eine der mächtigsten Möglichkeiten, mit Ihrem Publikum in Kontakt zu treten. Tatsächlich berichtet Nielsen, dass 71% der Verbraucher, die eine gute Erfahrung mit Social Media Kontakten eines Unternehmens gemacht haben, dieses wahrscheinlich weiterempfehlen werden.

shopping-cart-solid_orange_200x200pxSomit hilft Ihnen Social Media dabei, Käufer für Ihre Produkte und Dienstleistungen zu gewinnen, und lässt Sie zugleich mit diesen Personen zu einem bestimmten Zeitpunkt und an einem Ort ihrer Wahl direkt ins Gespräch kommen.

user-friends-solid_orange_200x200pxSocial Media ist ein Eins-zu-Eins-Medium, das Ihnen die Möglichkeit gibt, auf direkte und persönliche Weise mit Ihren Wunschkunden in Kontakt zu treten.

Wer sind Ihre Wunschkunden? Und wo sind sie im weiten Web unterwegs?

Ein wichtiger Teil Ihrer Social Media Strategie ist das Wissen um Ihre Buyer Persona, die Käuferpersönlichkeit. Sie hilft Ihnen zu bestimmen, wer Ihr idealer Kunde ist.

Das Verständnis dafür, wen genau Sie erreichen wollen, wird Sie auf verschiedene Weise lenken. Von der Auswahl der richtigen Social Media Plattformen bzw. Kanäle, die Sie nutzen wollen, über die Erstellung der Inhalte, die Sie veröffentlichen wollen, bis hin zur Möglichkeit, Ihre Werbung auf die richtige Zielgruppe auszurichten.

Stellen Sie sicher, dass Sie alle grundlegenden demographischen Daten über Ihre Käuferpersönlichkeit wie Alter, Geschlecht, Einkommen, Beruf, Interessen, Motivationen und Einwände verstehen. Gehen Sie ein paar Schritte weiter und untersuchen Sie die Psychographie Ihrer Wunschkunden – welche Websites sie besuchen, welche Online-Shops sie mögen und welche sozialen Netzwerke ihnen am besten gefallen.

Soziale Medien geben Ihnen die Möglichkeit, persönlicher zu sein und sich auf die richtige Persona für Ihre Produkte und Dienstleistungen zu konzentrieren. Sie können optimal für den Aufbau sinnvoller Eins-zu-Eins-Beziehungen genutzt werden. Treffen Sie Ihre Kunden und Interessenten dort, wo sie sind, hören Sie ihnen zu und sprechen Sie sie direkt an.

Dieses Engagement lohnt sich und hilft Ihrem Verkaufsteam beim Beziehungsmanagement. Denn Menschen, die mit Ihnen über Social Media in Kontakt stehen, vertrauen Ihnen mehr, sind loyaler und empfehlen Ihre Dienstleistungen und Produkte gerne weiter.

Wichtige Social Media Kanäle für Ihr Unternehmen

Müssen Sie bei allen dabei sein? Vielleicht nicht, aber bedenken Sie, dass nicht jeder seine Informationen über die gleichen Social Media Kanäle bezieht. Wählen Sie einige wenige Plattformen aus, auf denen Ihre Wunschkunden unterwegs sind. Erstellen Sie Profile und testen Sie, was am besten für Ihr Unternehmen funktioniert. Nur so können Sie Loyalität und Vertrauen aufbauen.

Es gilt, auf den richtigen Mix zu setzen. Hier stellen wir Ihnen sechs wichtige Plattformen vor, die Ihre tägliche Arbeit unterstützen können:

iconfinder_facebook_violett_834722-1

Facebook. Auf Facebook können Sie eine Vielzahl von Inhalten veröffentlichen, darunter Text-, Foto- und Videobeiträge. Es ist möglich, Facebook-Live-Videos anzusehen und "Stories", also Inhalte, die nach 24 Stunden verschwinden, zu teilen. Facebook hat derzeit über zwei Milliarden Nutzer weltweit. Unternehmen nutzen Facebook Business Pages, um Nachrichten, Veranstaltungen und zielgerichtete Werbung zu teilen sowie in einen engen Dialog mit ihren potenziellen Kunden zu treten.

iconfinder_38-instagram_violett_1161954-1

Instagram. Instagram ist die drittgrößte Social-Media-Plattform und die am schnellsten wachsende. 90% seines Publikums ist derzeit unter 35 Jahre alt. Bei diesem foto- und videobasierten sozialen Netzwerk folgen die Nutzer Einzelpersonen sowie Unternehmen bzw. Marken und lassen sich von interessanten Visuals begeistern. Stories ermöglichen den Austausch von sofortigen Fotos und Videos, häufig mit verschiedenen Filtern und visuellen Funktionen.

iconfinder_linkedin_circle_violett_107178-1

LinkedIn. Mit LinkedIn sind die meisten B2B-Vermarkter vertraut. Früher wurde sie hauptsächlich zur Personalbeschaffung genutzt. Heute steht LinkedIn als eine Plattform, bei der Sie die neuesten Informationen finden und mit Menschen auf der ganzen Welt kommunizieren. Ähnlich wie bei Facebook können Nutzer Status-Updates teilen. Dies tun sie mit Foto- oder Videobeiträgen, die geliked, geteilt und kommentiert werden können.

iconfinder_twitter_violett_287523-1

Twitter. Benutzer teilen Nachrichten mit bis zu 280 Zeichen, sogenannte "Tweets", die Fotos, Videos, Links und animierte GIFs enthalten können. Mit Hilfe von Twitter sehen Sie Trends, die für Ihre Branche und Kunden interessant sind. Sie sollten Inhalte häufiger als auf anderen Plattformen teilen und Ihr Publikum regelmäßig kontaktieren. Denn gerade hier äußern die Nutzer sowohl Unzufriedenheit als auch Freude über Dienstleistungen und Produkte. Dies macht Twitter zu einem Kanal, den man nicht ignorieren sollte.

iconfinder_youtube_violett_834723-1

YouTube. Mit über 1,3 Milliarden Nutzern ist YouTube das zweitgrößte soziale Netzwerk und nach Google auch die zweitgrößte Suchmaschine der Welt. YouTube hat eine der höchsten Empfehlungsraten aller sozialen Plattformen. Besonders wenn Sie ein komplexes Produkt bzw. Dienstleistung anbieten, kann das Vorhandensein relevanter Videos helfen, potenzielle Kunden anzusprechen. 

iconfinder_xing_violett_291712-1

XING. XING eignet sich insbesondere für den Reichweitenaufbau, das Recruiting und die Bestandskundenpflege. Diese Plattform hat sich auf den DACH-Raum spezialisiert: nahezu alle deutschsprachigen Unternehmen sind auf XING aktiv.

 

Die richtigen Social Media Kennzahlen (Social KPIs) bestimmen

Social KPIs sind Kennzahlen, mit denen Sie Ihren Leistungserfolg in Social Media messen können. Aber – wie so oft im Leben – gilt auch hier: vergleichen Sie keine Äpfel mit Birnen! Während eine hohe Follower-Zahl bei dem einen ein Erfolgsindikator sein mag, ist in Ihrem Fall möglicherweise nicht aussagekräftig, weil sich Ihre Social Media Strategie z.B. an anderen Zielen ausrichtet. 

Bevor Sie also Social Media KPIs festlegen, sollten Sie sich SMARTe Social Media Ziele setzen:

  • spezifisch
  • messbar
  • erreichbar
  • relevant und termingerecht
Social Media KPIs

Wenn Ihr Unternehmen beispielsweise das Ziel hat, das Bewusstsein für Ihre Marke bei Geschäftsführern von Start-Up Unternehmen zu stärken, könnte eines Ihrer Social Media-Ziele darin bestehen, Videos mit Inhalten zu entwickeln, die für genau diese Geschäftsführer hilfreich oder bemerkenswert sind: Setzen Sie beispielsweise ein Werbeziel, das bis zum Ende des Jahres 500 dieser Geschäftsführer erreicht. Als zusätzliches Ziel könnten Sie festlegen, dass 10% dieser 500 Geschäftsführer mit den Inhalten interagieren – sie kommentieren oder an ihre Freunde weitergeben. So wird die Markenreichweite erhöht und Ihnen eine direkte Möglichkeit geben, zu messen, ob und wie Sie Ihr Ziel erreichen.
Die Fähigkeit, Ihre Social-Media-Ziele zu formulieren und die Auswirkungen Ihrer Ziele auf den Return on Investment (ROI) des Unternehmens zu planen, ist auch der Schlüssel zur Sicherung des Budgets für Ihre Kampagnen.

 

Mit welchen Social Media KPIs können Sie welche Ziele messen? 

Vermeiden Sie Kennzahlen, die nicht sehr aussagekräftig sind und informieren Sie sich, mit welchen Social Media KPIs Sie welche Ziele messen können. 

Reichweite 
Mit Reichweiten-KPIs wie Follower Count, Impressions, Mentions und Share of Voice ermitteln Sie die Brand Awareness.

Engagement
Likes bzw. Favorites, Kommentare, Sharing und Retweets, Kundenbewertungen und Rezensionen sowie Inbound Website Links messen den Erfolg Ihrer Kampagnen.

Return on Investment (ROI) bzw. Kapitalrentabiliät 
Die Kennzahlen Direct Sales Revenue, Lead Conversions aus Social Media Kampagnen, Supportkosten pro Kunde und Lifetime Value helfen, Ihren Beitrag am Unternehmenserfolg zu begründen.

Bindung und Loyalität
Diese KPIs spiegeln die Performance Ihres Kundenservice wider: Kundenrezensionen und -bewertungen, Issues Resolved, Time to Resolution, Kundenzufriedenheit, Sentiment.

Whitepaper Quick Check Social Media

Whitepaper: Quick Check für Ihre Social Media Aktivitäten

Wie oft und wann muss ich Posts in meinen sozialen Netzwerken platzieren? Und in welchem Zusammenhang stehen diese Aktivitäten mit meinen anderen Marketingkanälen? Das und mehr erfahren Sie in unserem kostenfreien Whitepaper

Jetzt downloaden!

Social Content – generiert von Unternehmen, Influencern, Mitarbeitern, Produktnutzern

Inhalte für Blogartikel, E-Mail-Newsletter, Webseiten sowie herunterladbarer Content wie eBooks oder Whitepaper sind anders als Social Media Content. Diese dienen in der Regel als Mittel, um Interessierte zu diesen längeren Inhalten zu bringen – oder um komprimierte Informationen bereitzustellen, die Ihre Marke und Ihre Werte bekannt machen. Es unterscheidet sich auch die Art und Weise, wer Unternehmensinhalte weitergibt: Sie können die Reichweite via Social Media Marketing erhöhen, indem Sie Ihre Botschaft in die Hände anderer geben.

Wenn Mitarbeiter, Kunden, Partner und Fans über Ihre Marke sprechen, bringt das Ihr Unternehmen authentischer und ganzheitlicher nach vorne.

Influencer Marketing

Influencer Marketing

Einflussnehmer können Prominente sein, oder Personen, die als Blogger in einem bestimmten Bereich oder auf einer bestimmten Plattform ein Publikum um ihre Ideen und Visuals herum aufgebaut haben. Ihre Macht, Meinungen zu beeinflussen, ist enorm.

Social Content

Inhalte von Mitarbeitern

Mit Employee Advocacy nutzen Unternehmen die Reichweite der eigenen Mitarbeiter. Sie ermutigen und ermächtigen Fürsprecher, um mehr Glaubwürdigkeit zu transportieren. Gerade Digital Natives bewegen sich ganz selbstverständlich in virtuellen Räumen und engagieren sich auf Social Media. 

User Generated Content

User Generated Content

User Generated Content ist die stärkste und vertrauensvollste Bestätigung für Marken. Er wird mehr und mehr an Bedeutung gewinnen, da sich die Plattform-Algorithmen ändern und dadurch die organische Reichweite für Marken immer schwieriger zu erreichen ist.

Carsten_Lange_191203_klein_rund

Wir unterstützen Unternehmen bei der Erstellung ihrer Kommunikationskonzepte, inklusive einer ergänzenden Social Media Strategie. Dies beginnt mit einer ausführlichen Beratung – buchen Sie unverbindlich einen Termin mit mir.

Carsten Lange
Geschäftsführer
 
Termin jetzt online buchen

Social Media, HubSpot und LANGEundPFLANZ

Sie haben Ihre Buyer Persona und Ihre Geschäftsziele im Blick und kennen nun wichtige Social Media Kanäle und Kennzahlen. Um eine fundierte Social-Media-Strategie aufzubauen, sind weitere Schritte essentiell. Wir von LANGEundPFLANZ unterstützen Sie dabei,

  • zu erkennen, wie die für Ihre Wunschkunden passenden Social Media Kanäle am besten genutzt werden
  • die Auswirkungen von Social Listening und Social Engagement zu verstehen,
  • eine Social Content Strategie für Ihren Social Media Plan zu entwickeln,
  • entscheidende Kennzahlen für aussagekräftige Analysen zu identifizieren 
  • zu erkennen, wie Sie Social Media in Ihre anderen Marketing-Bemühungen integrieren können (z.B. Social Media Posts für Ihre Blogartikel oder Ihre Website entwickeln)

Wir sind davon überzeugt, dass die kontinuierliche Neuausrichtung auf die sich ständig wandelnden Vertriebs- und Kommunikationsprozesse unerlässlich ist, um zukunftsfähig zu sein. Deshalb verfolgen wir die neuesten Trends in Marketing und Kommunikation und ermöglichen Konzepte und Prozesse zur Implementierung neuer Entwicklungen in Ihrem Unternehmen. Dabei legen wir den Fokus auf einen ganzheitlichen Ansatz, bei dem wir die Abteilungen Marketing, Vertrieb und Kundenservice gezielt beraten, schulen und begleiten sowie passende Weblösungen in bestehende Systeme integrieren.

HubSpot ist unser Werkzeug, mit dem wir täglich arbeiten. HubSpot ist eine All-in-One Plattform und bietet folgende Kernprodukte: ein kostenloses CRM System, mit dem Sie Ihr Beziehungsmanagement organisieren, verwalten und analysieren können sowie kostenfreie und kostenpflichtige Software-Versionen für die Bereiche Marketing, Sales, und Service. Außerdem gibt es für Ihr Content Management die kostenpflichtige HubSpot CMS Software.

Mit dem Produkt Professional Marketing Hub von HubSpot verwenden Sie zum Beispiel Social Media Tools, um Updates zu planen und zu veröffentlichen, Erwähnungen von Keywords zu beobachten und die Performance zu analysieren. Dies funktioniert mit den Kanälen Facebook, Instagram, LinkedIn, Twitter und YouTube.

Egal ob Startup oder Konzern – falls Sie HubSpot einfach einmal für 30 Tage kostenlos testen möchten, werden wir Sie für ein Beratungsgespräch kontaktieren. Im Anschluss richten wir Ihren Test-Account ein und senden Ihnen die Zugangsdaten per E-Mail zu.

Selbstverständlich stehen wir Ihnen während dieser 30 Tage gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Testen Sie HubSpot einfach für einen Monat kostenlos und überzeugen Sie sich selbst von einem ganzheitlichen und auf Kunden fokussiertes Management!

Erfahren Sie mehr über Social Media Marketing und die vielen Möglichkeiten, die HubSpot bietet.  

HubSpot jetzt testen!