Inbound Marketing Blog

Social Media Marketing: Wie ist meine Content Strategie? Und was will der Kunde sehen?

486903_web_R_K_by_Silke Kaiser_pixelio.deWas biete ich als Unternehmen meinen Kunden bzw. potentiellen Kunden über die sozialen Netzwerke an? Was will der Kunde dort sehen? Empfindet der Kunde "blanke Werbung" als störend oder freut er sich z.B. über jedes neue Werbevideo? An diesen und ähnlichen Fragen hängt letztendlich die gesamte Social Media Marketing Strategie eines Unternehmens.

Ich versuche in diesem Beitrag eine kompakte Antwort hierzu zu geben.

Es gibt Stimmen, die sagen, durch das Marketing in den sozialen Netzwerken würden Effekte wie beispielsweise die psychologische Reaktanz (Widerstand gegen Beeinflussung / in diesem Fall durch Werbung) komplett umgangen, da ja der Großteil der Social Media Nutzer die Werbung in den sozialen Netzwerken gar nicht als störend empfinde. Richtig hieran ist, dass es entsprechende Studien gibt, die darlegen, dass die Akzeptanz der Social Media Werbung relativ hoch ist - höher als beispielsweise für das Medium TV. Falsch ist es jedoch hieraus darauf zu schließen, dass man "ruhig eine Werbung nach der anderen abfeuern kann, weil es ja sowieso keinen stört".

Ein gänzlich anderer Weg ist der richtige. Nämlich das zu tun, wofür die sozialen Netzwerke eigentlich gedacht sind - miteinander zu kommunizieren. Und zwar - jeder kennt es - über für beide Seiten interessante Inhalte ("Content is still King").

Schauen wir uns hierzu eine Top 5 Liste an "was Kunden an Social Media nützlich finden" (Quelle: Studie von PitneyBowes / Vanson Bourne):

  1. Informationen zu Rabatten oder Gutscheinen 38%
  2. Informationen zu neuen Produkten oder Dienstleistungen 36%
  3. Informationen zu Verkaufsaktionen 36%
  4. Informationen zu Veranstaltungen 24%
  5. Informationen zu Produkt-/Dienstleistungsänderungen 21%

Und nehmen wir hierzu noch die Zusatzinformation aus der Studie, dass die Kunden/Nutzer in den sozialen Netzwerken sehr viel lieber auf Empfehlungen von Freunden als auf "plumpe Werbebotschaften" hören, so ergibt sich folgendes Bild:

Der Kunde/Nutzer möchte von den in den sozialen Netzwerken vertretenen Unternehmen in erster Linie Informationen erhalten. Zu Rabatten und Gutscheinen, aber auch zu Innovationen und Produktfeatures. Besonders angetan ist er, wenn ihm ein Freund ein Produkt oder eine Innovation empfiehlt.

Als Unternehmen muss ich also Informationen zum Produkt liefern, die inhaltlich und auch preislich so interessant sind, dass sie von den Nutzern der Netzwerke geliked oder geteilt/empfohlen werden. Nur so kann man einen viralen Effekt erzeugen. Einfach gestrickte Werbebotschaften reichen hierzu in den seltensten Fällen aus.

Ziel muss es sein, die eigenen Produkte ins Gespräch zu bringen. Der typische Social Media Nutzer liked und teilt/empfiehlt keine einfachen Werbebotschaften sondern Informationen, die für ihn/seine Freunde interessant und relevant sind. Nur durch interessanten Content lässt sich der für die sozialen Netzwerke typische virale Effekt erzielen. Unternehmen sollten sich daher primär darauf konzentrieren attraktive und informative Inhalte bereitzustellen. Direkte Werbe- und Marketingaktionen sollten Sie wenn, dann eher "begleitend" nutzen.

Wie sind Ihre Erfahrungen? Welcher Content kommt bei Ihrer Zielgruppe am besten an? Ich freue mich auf Ihre Erfahrungen in den Kommentaren!

Bild: Silke Kaiser / pixelio.de

 

Themen: Social Media Marketing Onlinemarketing Studie