Inbound Marketing Blog

Das können Sie nach 6 Monaten Inbound Marketing erwarten

via GIPHY

Aller Anfang des Inbound Marketings ist hart - ich spreche aus Erfahrung. Stellen Sie sich einmal dieses Szenario vor: Seit fünf Monaten betreiben Sie Inbound Marketing und Sie denken nun, es sei langsam an der Zeit positive Ergebnisse zu sehen. Sie haben sowohl Geld als auch etliche Stunden Zeit investiert, um hilfreichen Content zu erstellen. Und nun fragen Sie sich, ob es sich überhaupt jemals auszahlen wird. Ja, das wird es! Haben Sie Geduld.

Viele Unternehmen haben diese Erfahrung gemacht, standen diesem Problem gegenüber. Aber glauben Sie mir, der Erfolg wird kommen – manchmal nur schlicht nicht nach fünf Monaten. Vor allem dann, wenn Sie ein Neuling auf dem Gebiet sind und bisher wenig Content und Website-Besucher hinter sich stehen haben.

Das ist das Schwierige am Inbound Marketing. Sie müssen verstehen was Sie tun, was funktioniert und was vielleicht nicht. Wussten Sie, dass ein potentieller Kunde bis zu 100 Seiten Ihrer Website liest, bevor er ein tatsächlicher Kunde wird?

Denken Sie darüber doch mal kurz nach.

100 Seiten – das ist eine Menge Recherche. Aber wenn Sie diese 100 geknackt haben, sind Sie dem Erfolg ein ganzes Stück näher gerückt.

Um Ihnen eine realistischere Sicht auf die Dinge zu ermöglichen, habe ich das Ganze auf einen typischen 6-monatigen Zeitrahmen heruntergebrochen. Das soll verdeutlichen, was Sie von Ihren Bemühungen erwarten können.

Monat 1

Der erste Monat sollte ganz der Planung gewidmet sein und Ihr Inbound Marketing Team sollte so viel Recherche wie möglich betreiben. Ebenfalls sollte ein Content Audit erstellt werden. Hierbei geht es um eine Bestandsaufnahme Ihrer Website, also den Status Quo. Dazu sollten Sie herausfinden, wie viel Bewegung bereits auf Ihrer Website vorhanden ist. Und ganz wichtig: die Entwicklung der Buyer Persona – ein Entwurf der Person, die Sie schließlich mit Ihrem Content erreichen wollten.

Im ersten Monat geht es also um die Herstellung des Motors, der Sie schließlich auf der Straße des Erfolges vorantreiben wird.

Checkliste Buyer Persona

Monat 2

Im zweiten Monat sollten Sie nun soweit sein, Ihre Inbound Marketing Kampagne zu starten. Das mag eine neue Website sein oder nur die Überarbeitung der alten. Wahrscheinlich habe Sie auch bereits Ihre ersten Marketing Produkte wie E-Books oder Whitepaper erstellt, die Sie nun entweder als Inhaltsangebote auf Ihrem Blog präsentieren oder als Call-to-Actions am Ende eines Blogposts verwenden können.

Falls Ihr Blog bisher nicht online erreichbar war, sollte er das spätestens jetzt sein. Und die ersten Inhalte sollten Sie auch veröffentlich haben. Sie sehen – wir machen Fortschritte!

Monat 3

Nun sollten Sie sich langsam daran gewöhnt haben, regelmäßig Content zu erstellen und zu veröffentlichen. Damit garantieren Sie nämlich einen gleichbleibenden Traffic auf Ihrer Website – jetzt sprechen wir über das Benzin das Sie benötigen, um Ihren Motor anzufeuern, über den ich im ersten Monat gesprochen habe. Die Faustregel: Je mehr Content, desto besser. Nur leider bedeutet das immer noch keine Resultate.

Gerade wenn Sie erst frisch in die Inbound-Methodik eingestiegen sind und noch nicht viel Content vorzuweisen haben, kann es bis zu einem ganzen Monat dauern, bis jemand in einer Suchmaschine auf Ihren Inhalt stößt. Das hängt mit dem Prozess zusammen, welchen Google bei der Indexierung neuen Contents durchläuft. Das heißt für Sie: arbeiten Sie an Ihrer Sichtbarkeit und Glaubwürdigkeit. Wenn Sie sich genauer mit dem Thema SEO-Optimierung beschäftigen möchten, finden Sie hier einige hilfreiche Tipps

Monat 4

Im vierten Monat sollten Sie langsam Veränderungen in Ihrem Website Traffic erkennen können – besonders in der organischen Suche, also den Suchergebnissen einer Suchmaschine, die nicht durch die gezielte Schaltung von Werbeanzeigen beeinflusst werden. Darüber hinaus können Sie vielleicht bereits einige Leads verzeichnen. Vor allem wenn Sie mit einer Agentur zusammenarbeiten, hat diese ein Auge auf die „Quick wins“, die Ihnen helfen Leads schon in den Anfängen zu generieren und diese einem Vertriebsprozess zuzuführen..

Aber auch wenn Sie den Weg alleine gehen und noch nicht viele Leads generieren konnten – keine Panik! Wir stehen noch immer am Anfang und wie ich bereits oben erwähnt habe, kann es alleine einen ganzen Monat dauern, bis Ihr Inhalt zum ersten Mal gesehen wird.

Monat 5

Die Qualität Ihrer Leads sollte mittlerweile gestiegen sein – von diesen sind nun einige daran interessiert, mit Ihnen über Ihre Produkte und Services zu sprechen.

Ihr Content wird präsenter in Google-Anfragen und dies schlägt sich auch in dem Traffic Ihrer Website nieder – hier sollten Sie langsam aber sicher einen Unterschied zu vorher erkennen können. Im positiven Sinne!

Monat 6

Im sechsten Monat sollte sich das Blatt beginnen zu wenden. Die ersten fünf Monate waren hart, aber endlich zahlt sich Ihre Arbeit aus. Je nachdem wie lange die Customer Journey in Ihrer Branche oder für Ihr Unternehmen ist, lautet dies aber leider noch nicht unbedingt "Neukunde", aber es sind erste Leads in Ihrer Sales Pipeline. Und das ist ein richtig gutes Gefühl - da sind wir uns sicher einig.

Es liegt noch ein langer Weg vor Ihnen, aber Sie haben einen kraftvollen Motor erschaffen, der von nun an hinter Ihnen steht. Und glauben Sie mir, von hier an wird es besser!

Sie wollen schneller Ergebnisse sehen?

Vergessen Sie nicht: ausschlaggebend für die Zeit die es braucht Ergebnisse Ihres Inbound Marketings zu sehen, ist die Buyer's Journey Ihrer Wunschkunden oder, wie es vielleicht besser heißt, Personas. Darunter versteht man den Weg, den eine Person durchläuft, bis sie zum Kunde wird. Je nachdem kann es von fünf bis zu 18 Monaten dauern, bis Sie handfeste Veränderungen feststellen können.

Fazit

Die ersten Monate des Inbound Marketings können tatsächlich frustrierend sein, das ist mir nicht fremd. Der Weg ist nicht immer leicht, Sie investieren Zeit und Geld und bekommen dafür, so scheint es, nichts zurück. Aber machen Sie sich nicht vorschnell Sorgen – das ist ganz normal. Und ich versichere Ihnen, Sie werden Ergebnisse sehen. Geben Sie dem Ganzen etwas Zeit und verlieren Sie nicht Ihren Glauben.

Mit meinem Artikel wollte ich Ihnen einen groben Überblick liefern, wie die ersten sechs Monate des Inbound Marketings ablaufen und welche Ergebnisse Sie wann erwarten können. Aber denken Sie daran: falls die sechs Monate bereits um sind und Sie noch immer das Gefühl haben, nicht voranzukommen: möglicherweise ist die Buyer's Journey Ihrer Persona schlicht länger als ursprünglich vermutet!

Und bitte vergessen Sie bei all dieser theoretischen Betrachtung nicht, dass wir funktionierende Vertriebsprozesse voraussetzen. Ist der Bereich "Inbound" Sales noch zu definieren und einzurichten sowie Mitarbeiter zu schulen, dann kann der komplette Prozess selbstverständlich länger dauern.

New Call-to-action

Themen: