Inbound Marketing Blog

Was ist ein Lead?

Was ist ein Lead?

Wenn Sie sich bereits mit Inbound Marketing beschäftigt haben, dann haben Sie sicherlich schon einmal von den berühmt-berüchtigten Leads gehört. Aber was genau ist ein Lead überhaupt? Und wie kann er Ihr Unternehmen davor bewahren, aufdringliche Kaltakquise zu betreiben?

Definition: Was ist ein Lead?

Ein Lead ist eine Person, die auf irgendeine Art und Weise Interesse an Ihren Produkten oder Dienstleistungen gezeigt hat. Wie? Dies erfolgt z.B. über die Anmeldung zu einem Newsletter, die Teilnahme an einem Webinar oder über den Download eines Whitepapers. Übersetzt wird das Wort Lead im allgemeinen mit "Spur", "Hinweis" oder "Tipp" und gibt demnach einen Anhaltspunkt, dass es sich lohnt, diesen Kontakt weiterzuverfolgen.

Ein Lead ist also eine Person, die bereits mit Ihrem Unternehmen interagiert hat - jemand, der freiwillig bei Ihnen war und seine Daten hinterlassen hat. Und das liefert Ihnen einen entscheidenden Vorteil für das weitere Lead Nurturing sowie den Vertriebsprozess. Denn nun können Sie Ihre Kontaktaufnahme personalisieren und in einen gewissen Kontext stellen. Zum Beispiel haben Sie vielleicht eine Checkliste zur Erstellung einer Buyer Persona heruntergeladen. Wenn Sie nun von dem Autor dieses Whitepapers eine E-Mail darüber erhalten, mit weiteren Tipps zu diesem Thema, was würden Sie denken? Fänden Sie das genau so aufdringlich, als wenn Sie jemand aus dem Nichts angerufen hätte und Sie sich eigentlich gar nicht Buyer Personas interessieren? Vermutlich nicht.

Die Leadgenerierung hat aber nicht nur für Ihren potenziellen Kunden Vorteile, sondern auch für Sie. Denn mit den Informationen, die Ihr Unternehmen über Formulare sammelt, können Sie Ihre Angebote an die Bedürfnisse potenzieller Kunden anpassen und die Kommunikation personalisieren.

Whitepaper Leadgenerierung im Onlinemarketing Download

 

Warum sollten Sie Leads generieren?

Im Inbound Marketing geht es darum, Wege zu finden, wie Sie die Aufmerksamkeit der Menschen auf Ihr Unternehmen ziehen können. Es geht darum die richtigen Goodies, zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zur Verfügung zu stellen, sodass sich Ihre potenziellen Kunden von selbst für Ihr Unternehmen interessieren und sogar gewillt sind, von Ihnen zu hören. Indem Sie also Ihren potenziellen Kunden genau die Antworten auf deren Fragen liefern, entsteht ein organisches Interesse. Das heißt, die Kunden sind diejenigen, die die Kontaktaufnahme initiieren.

Bezüglich der gesamten Inbound Marketing Methode liegt die Leadgenerierung auf der zweiten Stufe. Sie beschreibt den Prozess, bei dem ein unbekannter Besucher zu einem bekannten Besucher konvertiert - z.B. durch das Ausfüllen eines Formulars. Sie sehen auch, dass die Leadgenerierung ein fundamentaler Schritt auf dem Weg zu einem zufriedenen Kunden ist.

Was ist ein Lead?

Im Gegensatz zu den veralteten Outbound-Marketing-Methoden, bei denen man mit klassischen Anzeigen und durch den Kauf von E-Mail-Adressen versucht, Leads zu generieren, konzentriert sich das Inbound-Marketing auf die Erstellung hochwertiger Inhalte. Ziel ist es, die Aufmerksamkeit auf Ihr Unternehmen zu lenken und die Kunden zu genau den Produkten zu führen, die sie wirklich suchen.

Fazit

Mein Fazit lautet: Gestalten Sie Ihr Marketing so, dass es von Nutzen ist. Indem Sie hilfreiche Inhalte erstellen, ziehen Sie genau die Menschen an, die auch tatsächlich Interesse an Ihrem Unternehmen haben. Durch die Konvertierung zu einem Lead erhält ein unbekannter Besucher ein Gesicht und Sie können in eine personalisierte Kontaktaufnahme im richtigen Kontext gehen. 

Passend dazu: Ein HowTo zur Online-Leadgenerierung (nicht nur) mit HubSpot. Jetzt lesen!
 

 

Foto:

© ESB Professional/Shutterstock.com

Themen: Inbound Marketing Lead Generierung