Inbound Marketing Blog

Wie Sie mit SEO und Content Marketing mehr Kunden erreichen

Wie Sie mit SEO und Content Marketing mehr Kunden erreichen

Sicher haben Sie schon einmal gehört, dass guter Content zu mehr Backlinks (Inbound Links) führt, die Ihre Autorität im Netz vergrößern und Ihr Suchmaschinen Ranking verbessern. Guter Content hilft Ihnen aber auch dabei, Ihre Zielgruppe besser zu verstehen, Vertrauen aufzubauen und Verbindungen zu knüpfen. SEO wiederum sorgt dafür, dass Ihr Content wahrgenommen wird und sich zu Ihren Gunsten entwickeln kann. Heute möchten wir mit Ihnen einen Blick darauf werfen, wie man das Beste aus Content Marketing und SEO verbindet und wie Sie damit mehr Kunden erreichen als früher.

Analysieren Sie Ihre Zielgruppe

Falls Sie noch keine Buyer Personas für Ihr Unternehmen erarbeitet haben, sollten Sie jetzt damit beginnen. Buyer Personas berücksichtigen sowohl demografische als auch psychografische Merkmale Ihres Wunschkunden. Die daraus entstehenden Profile beschreiben ziemlich exakt jene Menschen, die entweder bereits Kunden Ihres Unternehmens sind oder es idealerweise werden sollten. Google Analytics bietet sehr gute Einblicke in die Demografie und Interessen der Personen, die bereits mit Ihrem Content interagiert haben.

Haben Sie erst einmal Ihre Wunschkunden identifiziert, sollten Sie ihr Onlineverhalten beobachten. Welche sozialen Netzwerke nutzen sie am häufigsten? Verwenden Sie eher Mobilgeräte oder den Desktop Browser, um ins Netz zu gehen? Welche Publikationen lesen sie, z.B. Fachmagazine, Blogs? Von wem wird ihr Denken und Handeln beeinflusst? Die Beantwortung dieser Fragen hilft Ihnen dabei, zwei wesentliche Dinge zu verstehen:

  • Welche Arten von Content Sie erstellen sollten!
  • Auf welche Weise Sie Ihren Content verbreiten sollten!

Brainstorming - Sammeln Sie Ideen für Ihren Content

Suchmaschinen Optimierung (SEO) beginnt üblicherweise mit einer Keyword-Recherche: Sie möchten herausfinden, welche Keywords für die Kunden in Ihrer Branche die richtigen sind, welche Keywords den größten bzw. geringsten Wettbewerb haben und mit welchen Keywords Sie eine Chance haben zu ranken, falls Sie Ihren Content optimieren. Natürlich spielen Keywords immer noch eine wichtige Rolle. Eine bessere SEO-Strategie ist jedoch, mit dem Nutzer zu beginnen und sich anschließend mit den Keywords zu befassen. Die richtige Mischung aus SEO und Content Marketing bedeutet, den Nutzer in den Mittelpunkt zu stellen.

Erstellen Sie Inhalte, die geteilt werden

Denken Sie darüber nach, welchen Content Sie erstellen könnten und überlegen Sie, weshalb Menschen im Netz Inhalte teilen. Hier sind ein paar mögliche Gründe:

  • Um den Gemeinschaftssinn zu fördern
  • Um eine bestehende Meinung zu bekräftigen
  • Um ein Argument zu widerlegen, welches im Widerspruch zur gängigen Meinung steht
  • Um eine Diskussion zu beginnen oder wiederzubeleben
  • Um die eigenen Chancen/Perspektiven zu verbessern (bspw. durch Werbung, Verkaufsförderung)
  • Um denjenigen, der die Inhalte teilt, „clever“ aussehen zu lassen
  • Um bestimmte Gefühle hervorzurufen

Betrachten Sie gründlich Ihre Wettbewerber

Nachdem Sie eine Liste mit Ideen für die Contenterstellung zusammengestellt haben, sollten Sie einen Blick auf den Content Ihrer Wettbewerber werfen. Achten Sie besonders auf folgende Punkte:

  • Gibt es ähnlichen Content, der wirklich gut gelungen ist?
  • Gibt es ähnlichen Content, von dem Sie sagen würden, dass Sie es besser können?
  • Wo haben Ihre Wettbewerber noch keinen Content platziert? Können Sie dort „frischen“ Content erstellen und veröffentlichen?
  • Wer bewirbt den Content Ihrer Wettbewerber und auf welchen Plattformen geschieht dies?
  • Mit welchen Keywords rankt der Content Ihrer Wettbewerber besonders gut?

Entwickeln Sie eine glaubhafte Geschichte

Es ist wichtig, dass Sie deutlich machen, wer Sie sind und wofür Ihr Unternehmen steht. Dazu sollten Sie sowohl im On-Page als auch im Off-Page Bereich ähnliche Phrasen (also Keywords) verwenden. Keywords sollen die speziellen Suchanfragen Ihrer Wunschkunden widerspiegeln und sie sind entscheidend, damit Suchmaschinen Ihren USP, also das Alleinstellungsmerkmal Ihres Unternehmens, verstehen können. Zur Entwicklung Ihrer Keywords gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Google Ads Keyword Tool
  • Vorschläge aus der Google Suche
  • Google Suggest
  • Google Trends
  • Google Search Console
  • Long Tail Tools wie z.B. Ubersuggest
  • das HubSpot Keyword Tool

Sobald Sie eine Sammlung möglicher Keywords zusammengestellt haben, sollten Sie untersuchen, welche Seiten mit diesen Keywords ranken und wie groß der Wettbewerb jeder Keyword-Phrase ist. Für die Content Erstellung empfehlen wir Ihnen, die aussichtsreichsten Keywords aus Ihrer Sammlung zu verwenden.

Veröffentlichen Sie Ihren Content

Wenn Sie Content erstellen, der zu mittelmäßigen, kaum optimierten Webseiten bzw. Landing Pages führt, wird das Ihre potentiellen Besucher kaum überzeugen. Optimieren Sie daher Ihre Webseite für Ihre neuen Keywords und sorgen Sie dafür, dass jede Ihrer Seiten für Besucher attraktiv ist, kurze Ladezeiten und eine einfache Navigation hat. Um den Traffic auf Ihre Seite zu erhöhen, empfehlen wir Ihnen, alle Seitentitel, Überschriften, Meta Descriptions und URLs für Ihre Keywords (und damit für eine höhere Click-Through-Rate) zu optimieren.

Verbessern Sie die Off-Page SEO Faktoren

Beschäftigen Sie sich noch einmal mit Ihren Buyer Personas und deren Onlineverhalten. Veröffentlichen bzw. teilen Sie Ihre Inhalte dort, wo Ihre Zielgruppe sie findet und bestenfalls Backlinks zu Ihren Inhalten setzen wird:

  • Soziale Netzwerke: Falls Ihr Unternehmen noch nicht in dem Netzwerk aktiv ist, das Ihre Kunden bevorzugt, sollten Sie dies ändern.
  • Webseiten, die Ihre Kunden interessieren: Veröffentlichen Sie Ihre Inhalte nicht nur auf der eigenen Webseite sondern auch überall dort, wo sich Ihre Zielgruppe im Internet aufhält.
  • Mehr Reichweite durch Influencer: Mit Hilfe von Tools wie reachhero, linkr oder Followerwonk finden Sie Influencer, die Ihren Content weiter verbreiten können.

Werten Sie Ihre Ergebnisse aus

Überprüfen Sie in regelmäßigen Abständen Ihre Erfolge im Bereich SEO und Content Marketing. Was hat gut funktioniert? Wo braucht es noch Feinabstimmung? Diese und ähnliche Fragen sollten Sie sich in Bezug auf die verwendeten Keywords, Ihre Social Media Strategie und alle Veröffentlichungen stellen, die Traffic auf Ihre Webseite bringen. Denken Sie daran: Das Teilen Ihrer Inhalte und Backlinks verschafft Ihnen die nötige Autorität im Netz, die gezielte Keyword Optimierung sorgt für eine einheitliche Wahrnehmung Ihres Unternehmens im Netz. Wenn Sie Ihr Content Marketing zur SEO-Optimierung einsetzen und wenn Sie gleichzeitig SEO einsetzen, um Ihren Content zu den richtigen Adressaten zu bekommen, dann wird sich Ihr Ranking kontinuierlich verbessern.

kostenfreier SEO-Kurzreport

 

 

Foto:

© ESB Professional/Shutterstock.com

Themen: SEO Content Marketing