Inbound Marketing Blog

Social Media: So funktioniert LinkedIn für Unternehmen

Social Media: So funktioniert LinkedIn für Unternehmen

Jede fünfte Person, die Sie beruflich kennen, ist bei LinkedIn. Das gilt für die gesamte DACH-Region. Sie agieren global? Dann werden Sie dort statistisch jeden neunten Kontakt aus Ihrem Netzwerk finden. Es ist ein Soziales Medium, in dem vertreten zu sein dazu gehört. Wir beschreiben den Wert von LinkedIn für Marketing, Sales und Recruiting. Und wir klären, wie Sie mit 4 Maßnahmen den LinkedIn Erfolg Ihres Unternehmens steigern können.

 

LinkedIn – Ein Trendsetter über mehr als 10 Jahre 

Eine der ältesten Plattformen, und dennoch ein reges und frisches soziales Netzwerk. 
Auf die Daten von LinkedIn - das hat sich etabliert - verlässt man sich weltweit. 
Schon 2011 galt dabei, dass der Erfolg der Plattform beeindruckend messbar wurde:
2 neue Mitglieder pro Sekunde -  das war und ist die Erfolgsrate von LinkedIn.

Was den Stil von LinkedIn dabei auszeichnet, ist die unbedingte Fokussierung auf Nutzerbedürfnisse. Die generiert ein kontinuierliches Entwickeln und Anpassen von nützlichen, frei zugänglichen Funktionen.

So hat sich auch die Verwendung von #Hashtags bei #LinkedIn schon immer nach dem Nutzerverhalten orientiert: Seit einigen Jahren wird deren Nutzung wieder forciert und es werden Nischen-, Branded-, Trending-, Community- sowie Weekly-Hashtags empfohlen. Allerdings ganz nach dem Motto: Weniger ist mehr. Drei, höchstens fünf Hashtags pro Post ist die offizielle Empfehlung und auch den Tipp, spezifische mit stärkeren, unspezifischen Hashtags zu kombinieren, sollten Unternehmen beherzigen.

LinkedIns digitales Wachsen und Erwachsen werden, ohne die eigene Identität als Netzwerk zu verlieren, ist ein Erfolgs-Hintergrund. Es zeigt auch, dass digitaler Erfolg Nähe zum Kunden braucht und diese langfristig belohnt.

Falls Sie je über Ihren LinkedIn Auftritt im Zweifel waren, fragen Sie sich: 
Möchte man ausgeschlossen sein, von einem Platz an dem fast jeder sich tummelt?
Und präsentiert? Möchte man auf Branchennews direkt von der Quelle verzichten? 
Nein. - Man möchte selbst zu diesen News gehören. 
Dazu gehört zunächst, die drei Wertschöpfungen zu erkennen, die LinkedIn bietet. 

Lesen Sie auch: Marketing-Erfolg: So beeinflusst Ihr Content Social Media!

Wert 1: LinkedIn zur Leadgenerierung nutzen

Eine der beliebtesten sozialen Plattformen im Business - dieser Titel haftet dem Netzwerk an. Bereits 2015 war es im allgemeinen Vergleich sozialer Netzwerke auf Platz 3 der Beliebtheit bei Geschäftsführern vorgerückt.

Die Verbindung der Profildarstellungen von Einzelpersonen und Unternehmen, die Transparenz über individuelle Kompetenzen und Karriere-Steps, die LinkedIn ausmachen, schöpfen aus dieser Beliebtheit. Was auf LinkedIn Bestand hat, das gilt.

Wissenschaftler haben bewiesen, dass Traffic, der über LinkedIn generiert wurde, die beste und höchste Besucher-zu-Lead Conversion Rate unter den verschiedenen Social-Networking-Plattformen aufweist. Effektiv sind die Zahlen demnach höher als bei Facebook und Twitter. Der Grund dafür ist der ausgezeichnete Leumund. Die Schlussfolgerung daraus lautet: LinkedIn wird weiterhin zunehmend Leads für Unternehmen im B2B-Bereich generieren.

Lesen Sie auch: Die 5 Schritte zur Social Media Marketing Strategie

Wert 2: Als Meinungsbildner der Branche agieren

Wer sich als  Marke präsentieren möchte, für den ist LinkedIn einer der effektivsten Kanäle. Denn wie etabliert sich ein Name, ein Beitrag, eine Neuheit? - Im Gespräch!

Die professionelle Verbreitung von Inhalten auf LinkedIn bedeutet direkte Beiträge zum Diskurs einer Branche. Man leistet einen Beitrag zum öffentlichen Austausch und wird dadurch auch zum Gespräch

Clever eingesetzt hilft das soziale Netzwerk dabei, eine Marke als branchenführend zu etablieren. Natürlich durch Beiträge (in allen Formatversionen), Kommentare und Veranstaltungen. 

Da die Plattform intensiv auf Nutzerverhalten geschaut und Bedürfnisse von Usern berücksichtigt hat, ermöglicht sie Ihrem Unternehmen zusätzlich, Gruppen beizutreten, selbst Foren zu bilden und sich mit Schlüsselpersonen und Meinungsbildnern der eigenen Branche zu vernetzen. 

Eigene Inhalte verbreiten und mit relevanten Akteuren (und deren Inhalten) interagieren hilft Unternehmen, sich strategisch als wichtiger Einflussfaktor in der Branche zu positionieren.
Die Folge: Auch ihr Vertrieb agiert aus einer ungeahnt vorteilhaften Position.

Lesen Sie auch: 11 Tipps wie Sie mit Social Selling Ihre Geschäftsziele erreichen

Wert 3: Dem Unternehmen Persönlichkeit verleihen

Jedes soziale Netzwerk, das funktioniert, verbessert die Beziehungen von Mensch zu Mensch. Offener, demokratischer, respektvoller Austausch werden dadurch erst möglich. Als Plattform für Business-Beziehungen steht LinkedIn genau dafür.

Vielleicht liegt es daran, dass dieses Netzwerk hervorragend als Recruiting Plattform funktioniert. 75 der Fortune100 Unternehmen finden hier ihr Personal.
Die vielen gewinnbringenden Kooperationen, die LinkedIn gestiftet hat, pflegen ein positives Image. In Zeiten der Transformation im Arbeitsmarkt finden sich Unternehmen und Mitarbeiter hier schneller, besser und mehr denn je. 

Lesen Sie auch: Social Media Content – mehr als nur Texte!

Rekrutiert werden hier aber nicht nur Mitarbeiter, sondern eben auch potenzielle Kunden und Kooperationen. 2 von 3 Versuche, über LinkedIn Kunden zu akquirieren, sind erfolgreich. 

Das alles stärkt jede Präsenz, die auf LinkedIn wahrgenommen wird.
Auch auf digitalem Weg: 

Ein LinkedIn-Profil oder eine gut optimierte Unternehmensseite haben hohe Chancen, in der Google-Suche ebenso optimiert zu ranken. Dadurch erhöht sich die gesamte Wertstellung der Online-Präsenz einer Marke erheblich.

LinkedIn hat sich kontinuierlich zur derzeit wichtigsten Plattform für Unternehmen entwickelt. Nicht viele soziale Plattformen können mithalten mit dem, was LinkedIn in Bezug auf die Glaubwürdigkeit und Sichtbarkeit einer Marke erreicht.

Lesen Sie auch: Die 5 Schritte zur Social Media Marketing Strategie

Fazit

Eine LinkedIn Präsenz für Unternehmen ist zukunftsrelevant.
Aber sie braucht Strategie, Expertise, klare Aussagen und Optimierung.

4 Schritte lassen Sie auf LinkedIn optimal wirken: 

  1. Etablieren Sie ein professionelles Profil
    Vollständigkeit und Erfüllung der Grundvoraussetzungen sind beim Unternehmensprofil erstes Gebot. Verwenden Sie beschreibende Formulierungen in der Nutzendarstellung und Positionierung Ihres Unternehmens.
    Ihr Profil zu pflegen ist eine Aufgabe für das ganze Unternehmen. Ermuntern Sie Mitarbeiter zur Interaktion. Vergeben Sie wichtige Admins und delegieren Sie Aufgaben, vom Redaktionsplan bis hin zu Landingpages, Fokusseiten oder Firmen-Posts inklusive Hashtags.
  2. Bieten Sie mit relevantem Content Gelegenheiten 
    Eine Unternehmensseite auf LinkedIn braucht ein klares Ziel. Wollen Sie relevante Entwicklungen besprechen? Ihre Firmenkultur darstellen? Oder zur Quelle von Branchennews werden? - Je nach Zielsetzung sollten Sie eine Persona erstellen. 
    Welche Persönlichkeit ist es, die Sie hier optimal ansprechen wollen? - Nur so lassen sich Form und Inhalt Ihrer Beiträge sinnvoll planen. Bieten Sie Ihrer Persona Anregungen, Erfahrung und Hilfe, in der Form, die diese Personen erwarten. 
  3. Pflegen Sie Beziehungen
    Posts mit Bildern, Videos, Artikel, Veranstaltungen, Stellenangebote - alle Veröffentlichungen auf LinkedIn sind Interaktionsangebote. Jede Interaktion ist wert, beachtet zu werden. 
    Nutzen Sie zunächst das Potenzial Ihrer Mitarbeiter. Vernetzen Sie sich mit Branchengrößen. Kooperieren Sie! Und: kommunizieren Sie sowohl direkt, als auch in geeigneten Gruppen, die Ihre Personas nutzen, um ihr Meinungsbild abzurunden. 
  4. Seien Sie zuverlässig
    Was immer Sie auf und mit LinkedIn tun, achten Sie stets auf faktische und konventionelle Stabilität, was Ihren Auftritt anbelangt. Veröffentlichen Sie nur, wofür Ihr Unternehmen tatsächlich steht.
    Das beginnt mit Authentizität, Markentreue, der Eindeutigkeit Ihrer Darstellung und führt zu regelmäßigen Beiträgen, Präsenz in relevanten Foren und proaktive Strategien, um neuen Kunden und Partnern zu begegnen. All das braucht Planung und Aufmerksamkeit. Am ehesten erkennt man Ihre Zuverlässigkeit, wenn Sie die Stimmen Ihres Netzwerkes ernst nehmen.

Lesen Sie auch: 5 Argumente für einen Social Media Redaktionsplan

Sie möchten wissen, ob und wie es um die Wahrnehmung Ihres Unternehmens steht?
Und wie Sie Ihr Potenzial auf Social Media nutzen?

Machen Sie den ersten Schritt mit diesem  Quick Check für Ihre Social Media Aktivitäten:

Whitepaper Mobile JETZT downloaden

 

Foto:  © ESB Professional/Shutterstock.com

Themen: Social Media Marketing Social Media