Inbound Marketing Blog

All-in-One-Lösung: Die Digitalisierung von Geschäftsprozessen angehen

All-in-One-Lösung: Die Digitalisierung von Geschäftsprozessen angehen

Sie suchen eine Möglichkeit, Ihr Marketing zukunftsfähig zu gestalten? Mit der Komplettlösung von HubSpot sind Sie in der Lage, Ihre Geschäftsprozesse in Marketing, Vertrieb und Kundenservice zu verzahnen und koordiniert zu digitalisieren. Die All-in-One Lösung ist sehr benutzerfreundlich und ermöglicht Ihnen eine DSGVO-konforme Umsetzung. Dieser Artikel beinhaltet einen Überblick über die wichtigsten Faktoren der HubSpot Software.

Die Vorteile dieser Komplettlösung sind 

  • die ausgeprägte Benutzerfreundlichkeit, 
  • die komplette DSGVO-Konformität sowie 
  • die Tatsache, dass HubSpot alle notwendigen Tools in einem einzigen Softwarepaket vereint. 

Dadurch entfallen komplexe Programmierstrukturen und Mehrfachverträge mit einzelnen Anbietern. Hubspot hilft durch seine Bedienfreundlichkeit den Nutzern bei ihrer täglichen Arbeit, wird leicht akzeptiert und vereinfacht die Schulung Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. 

Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten Faktoren der HubSpot Software:

Content Management System (CMS) 

HubSpot bietet ein komplettes Content Management System (CMS), das als Software-as-a-Service (SaaS)-System ohne jeglichen Verwaltungsaufwand läuft. 

Die Website wird weltweit über ein Content-Vertriebsnetz mit höchster Performance bereitgestellt.

Durch die Integration in das CRM und zu allen Marketing-Tools können Sie individualisierte Websites und Landing Pages für einzelne User erstellen. Diese Funktion kann auch verwendet werden, um automatisch den Standort der User zu ermitteln und die Website in ihrer Muttersprache anzuzeigen.

Dieser Artikel könnte Sie interessieren:
Digitalisierung von Geschäftsprozessen: Ein CRM-System implementieren

 

Datenschutz Grundverordnung (DSGVO)

Das Softwareprodukt von HubSpot (www.hubspot.com) bietet Tools, die Ihnen helfen, die DSGVO-Vorschriften einzuhalten und vollständig DSGVO-konform zu arbeiten. 

Dies betrifft die Erhebung, Speicherung und Nutzung personenbezogener Daten, die Einwilligung in die Kommunikation sowie den Betrieb Ihrer Website.

Ein Beispiel

Nachfolgend finden Sie eine detaillierte Liste der Funktionen, die HubSpot verwendet, um DSGVO-konform zu sein. Zur Verdeutlichung dieser Funktionen begleitet Sie Alfred. Alfred ist eine Ihrer Kontaktpersonen, HubSpot ist der “Verarbeiter” Ihrer Daten und Ihr Unternehmen ist die verantwortliche Stelle für diese Daten:

Gesetzliche Grundlage der Verarbeitung

Sie brauchen einen rechtlichen Grund, um Alfreds Daten zu verwenden. Dieser Grund könnte 

  • die Einwilligung (Alfred hat sich entschieden) mit Vorankündigung (Sie haben ihm gesagt, worauf er sich einlässt), 
  • die Erfüllung eines Vertrages (Alfred ist Ihr Kunde und Sie möchten ihm eine Rechnung schicken) oder 
  • das, was die DSGVO als "berechtigtes Interesse" bezeichnet (Alfred ist Kunde und Sie möchten ihm Informationen oder Produkte zusenden).

HubSpot kann diesen rechtlichen Grund (auch bekannt als "legitime Grundlage") für Ihre Kontakte tracken.

Consent – Einwilligung

Eine Art der rechtmäßigen Grundlage der Datenverarbeitung ist die Zustimmung mit angemessener Frist.

Damit Alfred die Zustimmung nach der DSGVO erteilen kann, muss folgendes geschehen:

  • Ihm muss gesagt werden, worauf er sich einlässt. Dies nennt man "Notiz/Notice".
  • Er muss sich aktiv anmelden (vorab angekreuzte Kontrollkästchen sind nicht gültig). 
  • Die Einwilligung muss granular sein, d.h. sie muss die verschiedenen Arten der Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten von Alfred abdecken (z.B. Marketing-E-Mails oder Verkaufsgespräche). Sie müssen nachprüfbare Beweise dafür protokollieren, 1) worüber genau Alfred zugestimmt hat, 2) was ihm gesagt wurde (“notice”) und 3) wann er zugestimmt hat.

Widerruf der Einwilligung (oder Opt-out)

Alfred muss als Betroffener die Möglichkeit haben, jederzeit zu sehen, wofür er sich angemeldet hat. Auch muss er seine Einwilligung widerrufen können, oder der Verarbeitung seiner Daten widersprechen können. 

Mit anderen Worten, der Widerruf der Zustimmung muss genauso einfach sein wie die Erteilung der Zustimmung.

Cookies

Alfred muss – in einer Sprache, die er versteht – darüber informiert werden, dass Sie Cookies auf Ihrer Webseite verwenden. Außerdem muss er zustimmen bzw. ablehnen können, dass er von Cookies getrackt wird.

Löschung

Alfred hat das Recht zu verlangen, dass Sie alle personenbezogenen Daten, die Sie über ihn haben, löschen. Hier verlangt die DSGVO die dauerhafte Entfernung von Alfreds Kontakt aus Ihrer Datenbank, einschließlich E-Mail-Tracking-Verlauf, Anrufprotokolle, Formularvorlagen und mehr.

In vielen Fällen müssen Sie auf Alfreds Anfrage hin innerhalb von 30 Tagen antworten. 

Das Recht auf Löschung ist nicht absolut und kann vom Kontext der Anfrage abhängen, so dass es nicht immer gilt.

Zugang / Portabilität

So wie Alfred verlangen kann, dass Sie seine Daten löschen, kann er auch Zugang zu den personenbezogenen Daten verlangen, die Sie über ihn haben. 

Personenbezogene Daten sind alles Identifizierbare, wie z.B. Alfreds Name oder seine E-Mail-Adresse. Wenn Alfred um Zugang bittet, müssen Sie eine Kopie der Daten zur Verfügung stellen, teilweise in maschinenlesbarer Form (z.B. CSV oder XLS).

Alfred kann auch verlangen, dass die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung überprüft wird (siehe oben).

Änderung

Alfred kann Ihr Unternehmen bitten, seine personenbezogenen Daten zu ändern, wenn sie nicht korrekt oder unvollständig sind. Sie müssen in der Lage sein, diesem Änderungswunsch nachzukommen.

Sicherheitsmaßnahmen

Zudem fordert die DSGVO eine Reihe von Datenschutz-Garantien. Zum Beispiel die

  • Verschlüsselung im Ruhezustand und auf dem Transport
  • Zugangskontrolle 
  • Pseudonymisierung und Anonymisierung der Daten

Beratung Umsetzung DSGVO

Landing Pages

Wie viele Ihrer Kontakte haben Ihr Unternehmen über Suchmaschinen gefunden? Was schätzen Sie? Die Hälfte? Mehr? Dies zeigt, dass Suchmaschinenoptimierung (SEO) eine wichtige Aufgabe für die Sichtbarkeit Ihres Unternehmens ist. 

Mit HubSpot sind Sie in der Lage, eine SEO-Strategie zu entwickeln. Auch haben Sie die Möglichkeit, einfach und schnell SEO-freundliche Landing Pages zu erstellen. Ob für Veranstaltungen oder Inhalte.

Mehrsprachigkeit

Der Erfolg einer Plattform hängt immer von der Akzeptanz der Nutzer ab. HubSpot ist trotz seiner Fülle an Funktionen einfach zu erlernen und zu bedienen. Darüber hinaus kann es stark für den Benutzer individualisiert werden, so dass jeder Benutzer sein Portal in seiner eigenen Sprache und mit seinen eigenen Einstellungen konfigurieren kann.

Social Media 

HubSpot dient auch als Social Media Marketing Hub. Sie können beliebig viele Twitter-Accounts, LinkedIn-Accounts und LinkedIn-Pages verlinken (neben Facebook-, YouTube- und Instagram-Accounts).

Sie können manuell oder automatisiert für alle Kanäle veröffentlichen. Mit HubSpot können Sie Social Media überwachen und direkt mit den verschiedenen Kanälen interagieren. Out-of-the-box Social Reports ermöglichen es, die Leistung verschiedener Plattformen, Kampagnen und Veröffentlichungszeiten zu vergleichen.

Steigerung des Marketingpotenzials

Haben Sie in Ihrer CRM-Datenbank Kontakte, die sich beispielsweise für einen Newsletter registriert haben, können diese Kontakte über HubSpot problemlos für Ihr E-Mail-Marketing, Social Media und Marketing-Automatisierung genutzt werden.

Unterstützung

HubSpot stellt alle Werkzeuge zur Verfügung, um Anfragen zu organisieren, zu verwalten und auszuwerten. Mit Textbausteinen oder Vorlagen mit Personalisierungs-Token für beispielsweise wiederkehrende Anfragen, kann Zeit gespart und der Support verbessert werden. Es können spezifische Landing Pages mit Support-Formularen erstellt werden, die automatisch ein Ticket für die Bearbeitung und Verwaltung erstellen.

Dieser Artikel könnte Sie interessieren:
DSGVO-konforme Digitalisierung von Geschäftsprozessen leicht gemacht

 

Fazit

Die automatisierte Verzahnung, Organisation und Umsetzung der Aufgaben in Marketing, Vertrieb und Kundenservice sind zentrale Größen von HubSpot. Mit Hilfe klug durchdachter Tools lassen sich alle Schritte auf einer einzigen Plattform zusammenführen, optimal steuern und analysieren. Darüber hinaus hilft HubSpot, die Digitalisierung Ihrer Geschäftsprozesse DSGVO-konform umzusetzen. Starten Sie noch heute die Digitalisierung mit der umfangreichen Version des HubSpot CRM-Systems. 

 

Folgende Tools stehen Ihnen im HubSpot CRM-System kostenlos zur Verfügung:

    • Anrufe
    • Anzeigenverwaltung
    • Aufgaben und Aktivitäten
    • Benutzerdefinierte Support-Formularfelder
    • Bericht-Dashboards
    • Company Insights
    • Conversations-Postfach
    • Deals
    • Dokumente
    • DSGVO-konforme Erhebung, Speicherung und Nutzung personenbezogener Daten
    • E-Mail-Tracking & -Benachrichtigungen
    • E-Mail-Vorlagen
    • Fertige Snippets
    • Formulare
    • HubSpot Connect-Integrationen
    • Integration mit Gmail & Outlook
    • Kontaktmanagement
    • Messenger-Integration
    • Planung von Meetings
    • Prospects-Tool
    • Tickets
    • Unternehmen
    • Websiteaktivität des Kontakts

Zusätzlich haben Sie mit dem kostenlosen HubSpot CRM Zugriff auf alle kostenlosen Marketing-, Vertriebs- und Service-Tools von HubSpot. 

Warum testen Sie HubSpot nicht einfach für einen Monat kostenlos? So können Sie sich selbst von einem ganzheitlichen, auf Kunden fokussiertes und DSGVO-konformen Marketing überzeugen.

New Call-to-action

 

 

Foto:

© ESB Professional/Shutterstock.com