Inbound Marketing Blog

Blog-Checkliste: So holen Sie mehr aus Ihren Artikeln heraus

Corporate Blog-Checkliste

Sie haben gerade Ihren Blogartikel veröffentlicht in der Hoffnung, dass er von möglichst vielen Menschen im Netz gelesen und geteilt wird. Dafür haben Sie viel Zeit und Mühe in die Planung, Recherche und Erstellung des Blogartikels investiert. Kennen Sie diese Situation aus Ihrer täglichen Arbeit im Online MarketingTatsächlich beginnt die eigentliche Arbeit aber erst, nachdem Sie Ihren Blogartikel veröffentlicht haben. Mit den folgenden 7 Tipps möchte ich Ihnen zeigen, wie Sie für Ihren Corporate Blog mehr aus Ihren Blogartikeln herausholen.

1) Korrigieren Sie falsche Formatierungen

Jeder, der einmal einen Blogpost auf WordPress, HubSpot (oder einem anderen Content Management System) veröffentlicht hat, kennt das Problem: Kaum, dass Sie Ihren Artikel live geschaltet haben, bemerken Sie, dass mit der Formatierung etwas nicht stimmt – die Vorschaufunktion hat Sie getäuscht.

Aus diesem Grund empfehle ich Ihnen, Ihren Post sofort nach der Veröffentlichung auf falsche Formatierungen zu prüfen. Sollten Sie Fehler entdecken, korrigieren Sie diese einfach und klicken auf „Update“. Ein simpler Tipp, der sich aber in jedem Fall auszahlt!

2) Variieren Sie Ihre Social Media Posts

Um Ihren Blogbeitrag in den Sozialen Netzwerken zu „promoten“, sollten Sie eine Reihe von Posts auf Facebook, Xing, LinkedIn und Twitter planen und diese jedes Mal ein wenig verändern. Hier sind ein paar Vorschläge:

  • Verwenden Sie unterschiedliche Überschriften
  • Posten Sie kurze Zitate aus Ihrem Blogartikel
  • Bauen Sie statistische Daten ein (falls möglich)
  • Verwenden Sie Screenshots
  • Posten Sie verschiedene Bilder/Grafiken aus Ihrem Artikel
  • Posten Sie zu verschiedenen Uhrzeiten und Wochentagen

Probieren Sie am besten verschiedene Arten von Posts aus. Sie werden bald merken, welche Posts am besten bei Ihrer Zielgruppe ankommen. Übrigens: Ihre Blogartikel können Sie ruhig auch noch Wochen und Monate nach der Veröffentlichung über Ihre Social Media Kanäle teilen. 

3) Versenden Sie Ihren Blogartikel per E-Mail

Es lohnt sich, jeden neuen Blogartikel per Newsletter oder an eine Liste mit E-Mail Empfängern zu versenden – am besten mit ein paar freundlichen Zeilen, die Ihre Abonnenten zum Weiterlesen einladen. Ein entsprechendes E-Mail Template sollte die folgenden Punkte beinhalten:

  • Kurze Einleitung
  • Titel des Blogartikels inkl. Link
  • Auszug aus dem Artikel (Worum geht es? Denken Sie an die sog. "Pain Points" Ihrer Persona!)
  • CTA (Call to Action)

Immer mehr Menschen rufen Ihre E-Mails auf Smartphones und Tablets ab. Denken Sie also unbedingt daran, Ihr Template so zu gestalten, dass es auch auf Mobilgeräten korrekt dargestellt wird.

4) Nehmen Sie Kontakt zu Influencern auf

Wenn es Ihnen gelingt, Influencer auf Ihre Posts aufmerksam zu machen, kann das die Popularität Ihres Blogs steigern. Es gibt verschiedene Strategien, die Sie anwenden können, damit Influencer Ihre Artikel im Netz verbreiten:

  • Berichten Sie z.B. über die neue Publikation eines wichtigen Influencers und machen Sie ihn auf Ihren Bericht aufmerksam.
  • Fragen Sie einen Influencer nach seiner Meinung zum Thema Ihres Blogartikels und bitten Sie ihn darum, den Artikel zusammen mit seinem „Statement“ zu teilen.
  • Erstellen Sie Content, der anders ist und Aufmerksamkeit erregt. Teilen Sie diesen anschließend mit Ihren Influencern und fragen sie nach ihrer Meinung.

5) Antworten Sie auf Kommentare im Unternehmensblog

Wenn Sie eine aktive Blog-Community haben, kann die Beantwortung von Kommentaren sehr zeitraubend sein. Für Ihr Unternehmen kann sich dieser Aufwand jedoch in jedem Fall auszahlen. Unabhängig von der Zahl Ihrer Blog-Abonnenten empfehle ich Ihnen, auf wirklich jeden Kommentar zu antworten, denn:

  • Ihr Blog-Traffic wird dadurch zunehmen.
  • Möglicherweise können Sie Ihre Verkaufszahlen steigern: aus einem Blog-Abonnenten kann ein Lead werden, der wiederum zum Kunde entwickelt werden kann (Stichwort: Lead Nurturing Prozess)
  • Leser, die kommentieren, teilen Ihre Beiträge eher als andere auf ihren sozialen Kanälen oder per Mail.

6) Bedanken Sie sich für Tweets/Retweets

Wenn jemand Ihren Content auf Twitter teilt, sollten Sie sich dafür bedanken. Diese kleine Interaktion kann dabei helfen, die Beziehung zu Ihren Followern zu stärken. Statt eines simplen „Danke für den RT!“, sollten Sie versuchen, einen zusätzlichen Anknüpfungspunkt für ein Gespräch zu schaffen. Das kann etwas Persönliches sein oder eine Frage, um das Gespräch am Laufen zu halten, z.B.: „Danke fürs Teilen! Verwenden Sie bereits [Produkt/Dienstleistung aus dem Blogartikel] in Ihrem Unternehmen?“

Mehr Tipps für eine erfolgreiche Social Media Strategie lesen Sie hier. Viel Spaß!

7) Wandeln Sie Ihren Blogartikel in ein anderes Format um

Wäre es nicht schade, wenn Ihr Blogartikel nach einer gewissen Zeit einfach im Archiv verschwindet? Auch wenn sich möglicherweise jemand nach Monaten wieder für das betreffende Thema interessiert und Ihr Artikel noch in den Suchmaschinen rankt, wird er doch immer weniger Beachtung finden. Das ist der Zeitpunkt, wo Sie darüber nachdenken sollten, Ihren Blogartikel in ein anderes Format umzuwandeln. Hier ist eine kleine Auswahl an Möglichkeiten:

  • Erstellen Sie eine Checkliste aus Ihrem Artikel
  • Erstellen Sie ein E-Book aus Ihrem Artikel
  • Erstellen Sie ein Whitepaper auf Basis Ihres Artikels
  • Nehmen Sie Ihren Artikel als Grundlage für ein Video oder Podcast
  • Entwickeln Sie ein Webinar auf Basis Ihres Artikels

Haben Sie weitere Tipps, wie man nach der Veröffentlichung mehr aus seinen Blogposts machen kann? Ich freue mich auf Ihre Kommentare.

Corporate Blog Leitfaden

Unser Whitepaper "Corporate Blog Leitfaden" bietet Ihnen eine ausführliche Anleitung, wie Sie für Ihr Unternehmen einen erfolgreichen und für Kunden sowie Suchmaschinen optimierten Blog-Beitrag erstellen – lassen Sie sich inspirieren!

 

 

Foto:

© ESB Professional/Shutterstock.com

 

Themen: Content Marketing Blog Bloggen Corporate Blog