Inbound Marketing Blog

Bevor Sie mit dem Persona Fragebogen Interviews führen, sollten Sie diese 2 Fragen beantworten

Bevor Sie mit dem Persona Fragebogen Interviews führen, sollten Sie diese 2 Fragen beantworten

Buyer Personas helfen Ihnen, Ihre Interessenten und Kunden besser zu verstehen. So können Sie Ihre Inhalte, Dienstleistungen, Messaging und Produktentwicklung auf die spezifischen Bedürfnisse und Verhaltensweisen Ihrer Zielgruppe zuschneiden. Die Folge ist ein kundenzentriertes Marketing. Lesen Sie in diesem Beitrag, wie Sie mit der Entwicklung von Buyer Personas beginnen.

Die stärksten Buyer Personas basieren sowohl auf Marketingforschung als auch auf Erkenntnissen, die Sie durch Umfragen und Interviews aus Ihrem tatsächlichen Kundenstamm gewinnen. 

Das bedeutet, dass Sie zur Entwicklung Ihrer Buyer Persona einige Gespräche führen müssen, um herauszufinden, was Ihr Zielpublikum antreibt.

Welche Interviewpartner bieten sich für die Recherche von Buyer Personas an?

Buyer Persona erstellen – folgende Quellen sollten Sie nutzen:

1. Ihre Kunden

Ihr bestehender Kundenstamm hat bereits Ihre Produkte gekauft und sich mit Ihrem Unternehmen beschäftigt. Mit einem Interview geben sie ihnen die Gelegenheit, ihre Meinung zu sagen und auch Einfluss auf Ihre Dienstleistungen oder Produkte zu nehmen. 

Aber sprechen Sie nicht nur mit Menschen, die Ihre Produkte lieben und gerne davon schwärmen. Kunden, die mit Ihren Produkten unzufrieden sind, werden andere Muster aufzeigen. Diese wiederum helfen Ihnen, ein solides Verständnis für Ihre richtige Personas zu entwickeln.

2. Ihre Prospects

Stellen Sie sicher, dass Sie auch Personen befragen, die Ihr Produkt (noch) nicht gekauft haben und noch nicht viel über Ihre Marke oder Ihr Unternehmen wissen. Ihre aktuellen Interessenten und Leads sind hier eine gute Option, da Sie bereits über deren Kontaktinformationen verfügen.

Verwenden Sie die Daten, die Sie über sie haben. Also alles, was Sie über Formulare zur Lead-Generierung oder Website-Analyse gesammelt haben.

3. Empfehlungen

Nutzen Sie Ihr Netzwerk – wie z.B. Ihre Mitarbeiter, bestehende Kunden oder Kontakte in sozialen Netzwerken – um andere Personen zu finden, die Sie interviewen und denen Sie vorgestellt werden möchten. Bestimmt werden es nicht viele werden, dafür aber hochwertige.  

Wie rekrutieren Sie Ihre Interviewpartner am besten?

So verbessern Sie Ihre Rücklaufquoten: 

1. Setzen Sie Anreize bzw. Incentives ein.

Wenn Menschen keine Beziehung zu Ihnen oder Ihrem Unternehmen haben, geben Anreize ihnen einen Grund, an einem Interview teilzunehmen. Beispielsweise ist eine kleine Geschenkkarte eine einfache Option.

2. Seien Sie sich darüber im Klaren, dass Sie kein Verkaufsgespräch führen.

Sie stellen Nachforschungen an und möchten nur von Ihrem Interviewpartner lernen. Dies ist besonders wichtig, wenn es sich um Nicht-Kunden handelt. Bringen Sie sie nicht dazu, sich auf ein einstündiges Verkaufsgespräch festzulegen, sondern Ihnen über ihr Leben, ihre Arbeit und ihre Herausforderungen zu erzählen.

3. Machen Sie es Ihrem Gegenüber einfach, ja zu sagen.

Kümmern Sie sich um alles für Ihren potenziellen Gesprächspartner - schlagen Sie Zeiten vor, aber seien Sie flexibel oder lassen Sie ihn sich eine Zeit aussuchen. Senden Sie eine Kalendereinladung mit einer Erinnerung, um seine Zeit zu blockieren.

4. Legen Sie fest, wie viele Personen Sie interviewen müssen.

Beginnen Sie mit mindestens drei bis fünf Interviews für jede Persona, die Sie erstellen möchten. Wenn Sie bereits eine Menge über Ihre Persona wissen, könnte das schon ausreichen. Möglicherweise müssen Sie in jeder Kategorie von Befragten (Kunden, Interessenten und Personen, die Ihr Unternehmen nicht kennen) mehrere Interviews durchführen.

Wann merken Sie, dass Sie genügend Leute befragt haben? Nun – dann, wenn Sie anfangen, das, was Ihr Interviewpartner sagen wird, zu erwarten bzw. vorherzusagen: Sie haben ein Muster gefunden und können es verinnerlichen.

5. Bestimmen Sie, welche Fragen Sie stellen werden.

Nach einem kurzen Smalltalk und Ihrem Dank ist es Zeit, mit Ihren Fragen zu beginnen. Es gibt mehrere Kategorien von Fragen, die Sie in Persona-Interviews stellen sollten, um ein vollständiges Persönlichkeitsprofil zu erstellen.

Dieser Blogartikel kann Ihnen dabei helfen:

Mit diesen 20 Fragen geben Sie Ihrer Buyer Persona ein Gesicht

Oder möchten Sie sich gleich unsere Checkliste downloaden?

Checkliste Buyer Persona

Fazit

Um eine Buyer Persona zu entwickeln, sollten Sie sich Zeit nehmen und Interviews führen, damit Sie ein Gefühl für die Herausforderungen Ihrer Wunschkunden bekommen. Sie beginnen die Entwicklung Ihrer Buyer Personas am besten damit, indem Sie Kunden, Interessenten und Personen, die Ihr Unternehmen nicht kennen, mit einem passenden Fragebogen interviewen. Und zwar so, dass es Ihnen was bringt. Wie, das lesen Sie in diesem Beitrag.

 

Sie interessieren sich für Themen rund um Online Marketing? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Blog. Wir veröffentlichen wöchentlich neue Artikel zu Fragen und Trends rund um die Themen Digitalisierung, Inbound Marketing, Vertrieb und Kundenservice.

Inbound Marketing Blog JETZT abonnieren!

 

 

 

Foto:

© ESB Basic/Shutterstock.com