Inbound Marketing Blog

MAN und Social Media Marketing

Nachdem ich nun gemerkt habe, dass Mercedes-Benz Trucks fast kein Social Media Marketing nutzt, möchte ich die Aktivitäten im Web 2.0 jetzt mal bei dem Wettbewerber MAN analysieren.

Wenn man auf die MAN-Seite( http://www.man.de/ ) geht, so sieht man unten direkt die wohlbekannten Buttons mit dem blauen F und das Youtube Banner. Drückt man auf einen dieser Buttons, so kommt man jedoch nicht wie gewohnt auf die Facebook-Seite, sondern auf eine Seite, in der steht, dass MAN ab jetzt verstärkt auf WEB 2.0 setzen will. Unten sind dann alle Seiten aufgeführt: Youtube, Twitter, Flicker, Xing und Facebook. Bei Facebook, Flicker und Youtube gibt es sogar mehrere Seiten für verschiedene Themengebiete.

So gibt es bei Facebook eine Jobangebot-Seite, das ist gut, um viele potenzielle Bewerber anzusprechen, dann gibt es eine Seite für den MAN Trucker Club, das ist gut für die Mitglieder-Gewinnung, durch die man dann wieder mehr Firmenanhänger bekommt, eine über MAN-Mannschafts-Busse, mit der man viele Sportbegeisterte “fangen” kann und eine über MAN-Diesel- und Turbo-LKW, über die sich die Interessierten informieren können.

Bei Twitter gibt es einen Nachrichtenkanal, indem es immer aktuelle Informationen für Journalisten, Investoren und Multiplikatoren gibt. Es ist zwar auf Englisch, doch somit werden die Informationen für die Zielgruppe ausgegeben, die in MAN investieren kann, und nicht für Otto Normalverbraucher.

Es gibt auch zwei Youtube-Kanäle, einen mit Produkt-Filmen über die MAN Gruppe gesamt und einen für MAN Trucks und Busse. Somit können auch Menschen, die sich für MAN interessieren, aber sich nicht so gerne durch lange Artikel lesen, die Möglichkeit, sich über MAN zu informieren. Es gibt auf Xing auch eine so genannte Alumni-Seite für ehemalige und aktuelle Mitarbeiter um in Kontakt zu bleiben. Dies ermöglicht eine dauerhafte Bindung der Mitarbeiter an die Marke MAN.

Und schließlich gibt es auch noch zwei Seiten auf Flickr, eine (wiedermal) für MAN Trucks und Busse und eine für den Trucker Club “Trucker’s World” von MAN. Diese Seiten sind gut, um sich visuell über aktuelle Ereignisse dort zu informieren.

MAN hat auch bei Kununu, einem unabhängigen Arbeitnehmer Portal, indem Mitarbeiter ihr Unternehmen bewerten können, einen Account, der jedoch durch Mitarbeiter angelegt wurde. Hier erhält man einen guten Überblick über die tatsächlichen Arbeitsbedingungen. Dort also ist MAN mit 3,5 bzw. 3,6 von 5 Punkten bei Wohlfühlfaktor und Karrierefaktor zwar nicht gerade schlecht, aber es geht natürlich wesentlich besser. Ein qualifizierter Arbeitnehmer wird sich wahrscheinlich eher bei einer anderen Firma bewerben, vor allen Dingen dort, wo die Karrierechancen größer sind. Auf dieser Seite sieht man vor allen Dingen, wie die Mitarbeiter MAN finden und wie die Meinung der Mitarbeiter ist, ohne dass die Marketing-Abteilung sie zensiert hat.

Schließlich wird man noch auf die Seite von MAN Latin America verwiesen, um die dort genutzten Social Media zu sehen.

Meiner Meinung nach ist somitdas Internet bzw. Web 2.0 ideal genutzt, und Social Media Marketing optimal angewandt, doch trotzdem kann MAN dadurch nicht verhindern, dass zuweilen “schlechte” Rezensionen im Internet kursieren. Das ist jedoch nicht unbedingt schlecht, da MAN so sehr gut erfährt, was man besser machen kann, und dadurch Kunden bekommt, die immer zu einem halten, da sie wissen: hier werde ich angehört, hier verbessern Sie auch etwas.

 

Themen: Social Media Marketing