Inbound Marketing Blog

9 Tipps, mit denen Sie jetzt packende Überschriften formulieren

Tipps Überschriften formulieren

Sie können den besten Content auswählen und dazu die besten E-Mails oder Social Media Posts verfassen. All das ist jedoch wertlos, wenn am Ende niemand Ihre Blog-Artikel anklickt und liest. Und das passiert genau dann, wenn Ihre Überschrift nicht ansprechend genug formuliert ist. Eine packende Headline ist daher das A und O, wenn Sie erfolgreiches Content Marketing betreiben wollen. Leichter gesagt als getan, werden Sie nun vielleicht denken. Genau aus diesem Grund haben wir für Sie eine Reihe an Tipps zusammengestellt, mit denen Sie erfolgreiche Überschriften formulieren können.

Finden Sie einen Arbeitstitel

Ihre perfekte Überschrift muss nicht stehen, bevor Sie Ihren Artikel geschrieben haben. Leichter ist es, mit einem Arbeitstitel zu beginnen und diesen im Laufe des Schreibens weiterzuentwickeln. Je mehr Sie sich mit dem Thema befassen, desto bessere Ideen für eine Überschrift werden Ihnen kommen. Seien Sie in Ihrem Arbeitstitel sehr spezifisch, denn dann dient er Ihnen als roter Faden für Ihren Text.

“Professionelle Fotos machen” ist beispielsweise eine sehr unspezifische Headline. Stattdessen könnte Ihr Arbeitstitel lauten: “So stellen Sie Ihre Kamera für jedes Licht ein” oder “Ein Leitfaden für perfekte Porträtaufnahmen”.

Checkliste Content Marketing: Erhalten Sie jetzt praktische Tipps zur Recherche, Erstellung und Optimierung Ihres Contents!

Verzichten Sie auf Clickbait

Mit Social Media ist auch Clickbait populär geworden. Sicherlich haben Sie schon Überschriften gelesen wie “Diese Sache wird Ihr Leben verändern” oder “Sie bekam einen Anruf - was dann passierte ist einfach unglaublich”. Bei solchen Überschriften steigen Ihre Erwartungen ins Unermessliche - und werden dann in der Regel enttäuscht. Die Folge ist eine hohe Bounce Rate, die Sie für Ihre Website nicht erreichen wollen.

Stellen Sie den Mehrwert heraus

Anstatt Clickbait zu betreiben, sollten Sie den tatsächlichen Mehrwert Ihres Blog-Artikels herausstellen und diesen mit Ihrem Artikel dann auch bieten. Machen Sie keine Versprechen, die Sie nicht halten können. Sagen Sie stattdessen aus, dass Ihr Artikel konkrete Lösungen für ein Problem bietet.

Das funktioniert mit “Gründe, warum…” oder “So gelingt Ihnen…”. Außerdem sollten Sie Ihre Überschrift so präzise formulieren, dass sie auch ohne Kontext verstanden wird - beispielsweise wenn Sie im Newsfeed einer Social Media Seite auftaucht.

Erklären Sie das Format

Die Erklärung des Formats in Klammern hinter dem Titel trägt zu seiner Genauigkeit bei. So sorgen Sie zusätzlich dafür, dass Sie nur Erwartungen schüren, die Sie erfüllen können. So können Sie hinter Ihrem Titel beispielsweise [Interview], [Podcast] oder [Infografik] ergänzen. Gefällt Ihnen diese Darstellung nicht, können Sie Ihre Headline auch beginnen mit

  • “Ein Tutorial für…”,
  • “Ein Video, das erklärt…”,
  • “Ein Leitfaden zu…”,
  • etc.

Das ist auch dann hilfreich, wenn Ihre Überschrift auf einem mobilen Gerät gelesen wird. Denn der Nutzer kann direkt entscheiden, ob er in seiner jetzigen Situation das gewählte Format aufrufen kann und möchte.

Formulieren Sie kurz und prägnant

Es gibt keine genaue Regel, wie lang eine Überschrift sein sollte. Sie können sich jedoch etwas an der Plattform orientieren, auf der Sie die Überschrift nutzen wollen. Auf Google beispielsweise werden 70 Zeichen angezeigt, bevor das Suchergebnis abgeschnitten wird. In diesem Rahmen sollten Sie also bleiben, wenn Sie Ihre Überschrift für Suchmaschinen optimieren. Bei Twitter können es 140 Zeichen sein, bewegen Sie sich jedoch darunter, kann ein Nutzer bei einem Retweet noch einen eigenen Kommentar einfügen. Eine Analyse von HubSpot hat gezeigt, dass auf Twitter Überschriften mit 8 bis 12 Wörtern am Beliebtesten waren, auf Facebook solche mit 12 bis 14. Titel können Sie leicht kürzen, indem Sie Füllworte weglassen. So kann eine Überschrift statt “In 10 Schritten erklären wir Ihnen, wie Sie im E-Mail Marketing Mails perfekt formulieren” auch “E-Mail-Marketing: in 10 Schritten zur perfekten Mail” lauten.

Seien Sie persönlich (Fragen oder Aussagen)

Persönliche Ansprachen kommen immer gut an. Denn so bekommt der Leser das Gefühl, dass sich der Artikel nicht mit den Problemen eines beliebigen Internetnutzers auseinandersetzt, sondern genau mit seinen eigenen. Dieses Gefühl können Sie perfekt mit Fragen wecken. Überlegen Sie sich, welche Frage sich Ihr Leser selbst stellen könnte und stellen Sie ihm genau diese Frage in der Überschrift.

Inbound Marketing Blog JETZT abonnieren!

Wählen Sie die richtigen Worte

Nicht nur der Inhalt der Überschrift zählt, auch die Wortwahl ist sehr wichtig. Diese sollte nicht nur der Ihrer Persona entsprechen, sondern ausdrucksstark und ansprechend sein. Beispielsweise könnten Sie mit Alliterationen arbeiten wie “Cleveres Content Marketing” oder starke Wörter verwenden wie

  • “genial”,
  • “plötzlich”,
  • “endlich”,
  • etc.

Ausdrücke, die Dringlichkeit, Exklusivität oder Knappheit signalisieren, können ebenfalls wirksam sein - denn Sie wecken Emotionen beim Lesen. Generell kommen Adverbien, Adjektive und Verben besonders gut an.

Arbeiten Sie mit Zahlen und Listen

“5 Beispiele…”, “7 Must-Dos…” oder “8 wertvolle Tipps…” sind schöne Beispiele für “Listicles”, die gleich mehrere der oberen Punkte erfüllen. Sie sind präzise und beschreiben den Mehrwert des Artikels sehr genau. Außerdem geben Sie Auskunft über die Struktur des Artikels, die sehr wahrscheinlich zur guten Lesbarkeit des Artikels beitragen wird.

Brainstormen Sie mit Kollegen

Auch wenn Sie sich alle Tipps zu Herzen nehmen, werden sicher trotzdem Tage kommen, an denen Sie nicht ganz so kreativ sind. Das Besprechen mit Kollegen kann oftmals helfen, Schwächen einer Überschrift zu erkennen und auszubessern. Die Zeit sollten Sie sich unbedingt nehmen!

Fazit

In der Einleitung habe ich es bereits gesagt: der beste Text ist wertlos, wenn er nicht gelesen wird. Deshalb ist im Content Marketing Prozess die Überschrift ein enorm wichtiger Bestandteil jedes Artikels. Dabei können schon unsere wenigen Tipps dabei helfen, den großen Unterschied zu machen – Und so mit erfolgreichen Überschriften Ihre Klickraten in die Höhe zu treiben.

In unserem E-Book erklären wir Ihnen kostenfrei und unverbindlich, was Sie bei der Content Erstellung beachten und wie Sie Ihren Content optimieren können. Laden Sie sich dies am besten sofort nach einem Klick auf "JETZT downloaden" herunter:

Checkliste Content Marketing

 

 

Foto:

© ESB Professional/Shutterstock.com

Themen: Content Marketing Blog Bloggen