Deutschsprachiger HubSpot Nutzer Blog

Darum ersetzt HubSpot das Keyword-Tool durch die Content-Strategie

Wenn Sie über die Verwendung des Keyword-Tools in HubSpot nachdenken, haben Sie es wahrscheinlich verwendet, um zu entscheiden, worüber Sie auf Ihrem Blog schreiben und wie Ihr vorhandener Content performt. Aber heute geht es bei der Suche um viel mehr als nur um Keywords. Mit der zunehmenden Verbreitung von maschinellem Lernen, künstlicher Intelligenz und der Sprachsuche wird die Keyword-zentrierte Formel, die wir vor Jahren verwendeten, nicht mehr funktionieren.

Daher muss sich die Art und Weise, welche Inhalte erstellt werden und wie sie gemessen werden sollen, weiterentwickeln. In diesem Beitrag werden Sie einen Einblick in das Content-Strategie-Tool erhalten. Sie finden Antworten darauf, warum HubSpot das Keyword-Tool abschafft und wie das Content-Strategie-Tool dieses ersetzen kann. Aber zuerst, geben wir Ihnen einen Einblick, wie sich das Suchverhalten allgemein verändert hat.

HubSpot Content-Strategie-Tool

Wie sich die Suche verändert hat

Während sich die Suche in den letzten 10 Jahren drastisch weiterentwickelt hat, hat sich die Art und Weise, wie wir Inhalte erstellen, nur geringfügig verändert. Längere und konversationsfähigere Sprachabfragen sind zur neuen Norm geworden. Im Jahr 2006 wäre es ganz normal gewesen, nach "Restaurants Berlin" zu suchen, während heute die gleiche Suche mehr in Richtung "Wo sind die besten Restaurants in meiner Nähe?" geht.

Die Unterschiede zwischen diesen Abfragen sollten nicht unterschätzt werden. Die zweite basiert auf der Erkenntnis, dass Google die Absicht Ihrer Suche aufgreift und relevante Ergebnisse liefert. Aufgrund der Verbesserungen von Hummingbird und RankBrain hat Google ein gutes Verständnis für die Absicht Ihrer Suche. Nachfolgend sind zwei sehr ähnliche Suchanfragen mit unterschiedlichen Absichten und unterschiedlichen Ergebnissen. 

Suchanfrage: Inbound Marketing

Google Suche Inbound Marketing

In den meisten Fällen sind die Ergebnisse für die obige Suche informationsorientiert und sollen den Suchenden die Unterschiede zwischen Inbound und Outbound Marketing, Definitionen und Beispiele vermitteln.

Suchanfrage: Inbound Marketing Agentur

Wenn Sie jedoch am Ende dieser Abfrage einfach "Agentur" hinzufügen, werden Ihre Ergebnisse transformiert und mit Unternehmen gefüllt, die Dienste anbieten, die Ihnen bei der Durchführung von Inbound-Marketingkampagnen helfen können.

Google Suche Inbound Marketing Agentur

Dieses einfache Beispiel zeigt, dass es je nach den von Ihnen angestrebten Keywords tausende von Variationen geben kann. Je nachdem ob Sie sich auf die Aufmerksamkeits-, die Erwägungs- oder die Entscheidungsphase Ihrer Persona konzentrieren. Aber für die meisten kleinen bis mittleren Unternehmen ist es unrealistisch (und zu zeitraubend), für jede Variation eines Keywords einen eigenen Blogartikel zu erstellen. Aus diesem Grund hat sich HubSpot nun auf Themen konzentriert und ist zum Content-Cluster-Modell übergegangen. Damit können Inhalte besser für die Suche und für den Menschen organisert sowie tiefgreifendere Inhalte erstellt werden. Um die Macht des Contents zu zeigen, betrachten wir eine aktuelle Studie von Ahref:

  • Die Seite, die durchschnittlich auf Platz 1 rankt, wird auch für ungefähr 1.000 andere relevante Keywords gut abschneiden.
  • Dies unterstreicht den Wert, den das Erstellen themenbasierter Inhalte bieten kann. Eine ausschließliche Fokussierung auf Keywords wird letztendlich zeitaufwändig sein und wahrscheinlich nicht zu den gleichen Ergebnissen führen.

Die heutige Bedeutung von Keywords für den Content

Während wir uns alle einig sind, dass sich das Suchverhalten geändert hat und Content von entscheidender Bedeutung ist, wäre es jedoch falsch zu sagen, dass Keywords irrelevant sind. In der Tat ist das Konzept der Keywords immer noch sehr wichtig für Ihre SEO und allgemeine Content-Strategie. Sobald Sie sich die Frage stellen, für was Sie bekannt sein möchten, sollten Sie weiterhin Keyword-Recherchen durchführen, um den Inhalt in diesem Cluster zu ermitteln. Wenn Sie beispielsweise eine Pillarseite zum Thema "Inbound-Marketing" erstellen, geben die Google-Ergebnisse an, dass die Seite Informationen zu den Unterschieden zwischen Outbound- und Inbound-Marketing, Beispielen, Content-Marketing, SEO und mehr enthalten sollte. Dies geht aus einigen einfachen Suchanfragen und tieferen Keyword-Recherchen hervor. Der Unterschied besteht darin, dass Sie Ihr Hauptthema basierend auf den Fachgebieten (oder den gewünschten Bereichen) für Ihr Unternehmen und idealerweise einem hohen Suchvolumen festgelegen sollten.

Die Content Strategie mit Pillar- und Cluster-Content haben wir auch nochmal auf unserem Inbound Marketing Blogausführlich erklärt. Hier geht's zum Artikel.

Wenn Sie nach einer einfachen Möglichkeit zur Durchführung einer wettbewerbsfähigen Keyword-Recherche suchen, können Sie mit GrowthBot, einem kostenlosen Marketing- und Sales-Chatbot, mit dem Sie in Facebook Messenger oder Slack kommunizieren können, Keywords ermitteln, für die Domains ranken. Zum Beispiel könnten Sie fragen, für welche Keywords Buffer.com in Messenger rankt, und GrowthBot antwortete mit folgender Liste:

GrowthBot Keywordabfrage

Die heutige Bedeutung des Rankings für den Content

Der Rang und der Schwierigkeitsgrad können immer noch Grundvoraussetzungen dafür sein, wie Sie Inhalte erstellen und messen.

Den Rang oder die Schwierigkeit zu verwenden, um zu beurteilen, welche Inhalte Sie erstellen könnten, bedeutet, dass Sie sich ausschließlich auf die low-hanging fruits konzentrieren und nicht nach Möglichkeiten suchen, sich einen Namen für ein bestimmtes Thema in der Suche aufzubauen. Studien haben gezeigt, dass die Konsistenz solcher Keywords im Ranking 0% beträgt. Diese Strategie ähnelt dem was Ihre Konkurrenten tun, anstatt Ihren eigenen Kurs zu verfolgen. Beginnen Sie damit, sich zu fragen, wofür soll mein Unternehmen bekannt sein? Abhängig von der Antwort haben Sie bereits ein Thema, und Sie können beginnen, Ihren eigenen Kurs zu planen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Messung. Viele Marketer messen heute ihren Erfolg oder Misserfolg basierend auf einer willkürlichen Metrik, die als Rang bekannt ist. Einfach ausgedrückt, wir fühlen uns gut, wenn wir auf Platz 1 ranken und es gibt uns einen klaren Hinweis für unsere Aktivitäten, wenn wir schlechter ranken. Das Problem ist, der Rang ist ein Stellvertreter für den Erfolg und er alleine ist nicht für Ihr Geschäft verantwortlich.

Stellen Sie sich einmal folgende Frage. Wenn Sie bei einer Suchanfrage, die kaum Suchvolumen aufweist und letztendlich keine Leads oder Kunden generiert, auf Platz 1 ranken, spielt das Ranking dann noch eine Rolle?

Mit der Entstehung der lokalen Suche ist der personalisierte Suchrang auch eine irrelevante Zahl geworden, da zwei Personen, die zur selben Zeit nach derselben Phrase suchen, sehr unterschiedliche Ergebnisse erzielen können. Schauen Sie sich einmal an, was Adam Lasnik, ein ehemaliger Suchevangelist bei Google bereits 2011 gesagt hat:

Adam-Lasnik

Dieses Bild ist wichtig, weil uns Google vor 7 Jahren direkt gesagt hat, dass wir uns nicht auf den Rang konzentrieren sollten. Warum konzentrieren wir uns im Jahr 2018 noch immer auf eine Kennzahl, die letztendlich unseren Erfolg nicht definiert?

Unsere Empfehlung ist, dass Sie sich wieder auf die Sitzungen, Leads und Kunden konzentrieren sollten, die von Ihren Inhalten generiert werden – das Content-Strategie-Tool von HubSpot ist dafür bestens geeignet.

Darum wird das Keyword-Tool entfernt

Hoffentlich konnten Sie sich jetzt ein Bild darüber machen, wie sich das Suchverhalten hat: weg von Keywords hin zur Nutzerabsicht und von Proxy-Metriken hin zu tatsächlichen Erfolgsmesswerten. Da dies alle Funktionen des neuen Content-Strategie-Tools in HubSpot sind, hat HubSpot beschlossen, das Keyword-Tool zum 30. Mai 2018 zu entfernen.

Das Keyword-Tool wird schließlich einmal pro Woche basierend auf der genauen Übereinstimmung für ein einzelnes Gebietsschema aktualisiert. Nicht nur das: Sie haben vielleicht bemerkt, dass das Keyword-Tool manchmal Probleme hatte, überhaupt Daten zu ermitteln und tagelang recht unzuverlässig war. Zudem haben viele Content-Marketer und technischen SEO-Experten spezielle Tools wie SEMRush verwendet, um diese Daten zu erhalten. Wenn Sie einen Rang oder bestimmte Keyword-Informationen benötigen, empfehlen wir Ihnen daher, zukünftig eines dieser Tools zu verwenden.

Die Zukunft von Inhalten und SEO ist in der Nutzerabsicht begründet und darin, den Suchenden den besten Inhalt zu bieten, der all ihre Fragen beantwortet. Aus diesem Grund hat HubSpot das neue Content-Strategie-Tool entwickelt, mit dem Kunden wie Townsend Security und IDS Agency bemerkenswerte Erfolge verzeichnen.

Weitere Informationen darüber, wie Sie das Content-Strategie-Tool einsetzen finden Sie auch in unserem Beitrag "HubSpot Content Strategie: Mehr Traffic mit weniger Content" auf unserem deutschsprachigen HubSpot Nutzer Blog.

HubSpot Updates und News abonnieren!

Themen: Inbound Marketing Content Marketing HubSpot Marketing